Die HSG-Handballerinnen machen sich das Leben selbst schwer

Die HSG-Handballerinnen machen sich das Leben selbst schwer
Das Damenteam der HSG Friedrichshafen-Fischbach hat die Sporthalle Ulm Nord im Ulmer Stadtteil Lehr mit einem 32:24-Erfolg gegen den SC Lehr II verlassen. (Bild: Wochenblatt Media/Jeanine Seminara)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lehr (tmy) – Das Damenteam der HSG Friedrichshafen-Fischbach hat die Sporthalle Ulm Nord im Ulmer Stadtteil Lehr mit einem 32:24-Erfolg gegen den SC Lehr II verlassen. Angeführt von einer treffsicheren Sarah Feßler (elf Tore, davon neun Strafwürfe) hatte man sich allerdings erst in der Schlussphase vorentscheidend absetzen können.

„Wir haben viele Torchancen insbesondere von den Außenposition liegen gelassen und unsere Abwehr war mitunter zu löchrig“, fand HSG-Coach Alex Stehle das vielzitierte Haar in der Suppe – und das trotz des doppelten Punktgewinnes für die Häfler Handballspielgemeinschaft.

Und tatsächlich: Es dauerte im „Ulmer Norden“ etwas, bis die Gäste vom Bodensee zu ihrem Rhythmus gefunden und die zu Beginn angezogene Handbremse gelöst hatten. Nachdem es bis zur 10. Minute 4:4-Unentschieden gestanden hatte, setzte man sich zu Beginn von Minute 13 auf 8:5 etwas ab. Doch so richtig abschütteln ließ sich die „Zweite“ aus Lehr nicht.

Zur Halbzeit führte die HSG FF zwar noch mit 15:13, verpasste es allerdings weiterhin, sich vorentscheidend abzusetzen – 20:18 (40.). Bis dahin hatte man viel zu wenig Zugriff auf die gegnerischen Angreiferinnen und Glück, dass man selbst traf, obwohl man nicht jede sich bietende Chance nutzte. „Wir hätten eigentlich viel höher führen müssen“, betonte Stehle.

Erst in den Schlussminuten war die Gegenwehr der Gastgeberinnen gebrochen, weil man in den letzten sechs Minuten kein Tor mehr kassierte und man sich – wie zu Beginn auch – auf Torhüterin Sylvia Weber-Amann verlassen konnte, die für die verhinderte Kim Hackenberg zwischen den Häfler Pfosten aufgeboten wurde. Am Ende siegten die „Blissies“ mit 32:24.

Der Spielverlauf mit den Aufstellungen beider Teams und allen Torschützinnen ist unter https://bit.ly/2XtZmCO einzusehen.