Die „elektrischen Tiere“ bleiben den Häfler Straßen erhalten

Die „elektrischen Tiere“ bleiben den Häfler Straßen erhalten
Gehören auch in den Wintermonaten zum Häfler Stadtbild: die türkis-schwarzen E-Scooter von TIER. (Bild: TIER Mobility AG)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen (wb/tmy) – Der Winter steht vor der Tür: Glätte, Schnee und Dunkelheit sorgen aktuell für E-Scooter-Fahrer für schwierige Verhältnisse auf Straßen und Wegen. TIER geht in seinen inzwischen dritten Winter und nutzt die bisher gesammelte Erfahrung, um allen Nutzer / innen – auch in Friedrichshafen – einen sicheren Service zu ermöglichen.

Die E-Scooter Modelle von TIER sind – laut Pressemitteilung – sicher und können das ganze Jahr über genutzt werden. Daher verzichtet Europas führender Anbieter im Bereich Mikromobilität auf eine Winterpause und bietet seinen Nutzer/ innen in der Zeppelin- und Messestadt auch in der nasskalten Jahreszeit eine klimaneutrale Alternative zum Auto an.

Während der vergangenen beiden Winter hatte TIER seine E-Scooter-Flotte in Deutschland entsprechend des Bedarfs vorübergehend verkleinert und bei starkem Schneefall teilweise für ein paar Tage deaktiviert. Mit wenigen Ausnahmen seien die TIER-Scooter aber ganzjährig im Einsatz und würden auch im Winter eine sichere Möglichkeit anbieten, um an der frischen Luft in der Stadt unterwegs zu sein.

Die lokalen TIER-Teams überprüfen – so das in Berlin ansässige Unternehmen weiter – die Wetterlage täglich. Sollte es lokal zu schlechtem Wetter und dadurch zu gefährlichen Bedingungen kommen, wie beispielsweise Blitzeis oder starkem Schneefall, kann der Service zeitweise auch ausgesetzt werden.

Ein Ausleihen der Scooter sei dann nicht mehr möglich. Unter Umständen könnten die Scooter durch das TIER-Team vor Ort von der Straße geholt werden. So soll sichergestellt werden, dass kein Scooter unter unsicheren Bedingungen genutzt wird.

„Wir sind gespannt, wie der Winter in Deutschland in diesem Jahr wird und sind, dank unserer ohnehin breiten, größeren Reifen mit Profil und dem breiten Trittbrett mit rutschfester Oberfläche auch auf schlechtere Wetterbedingungen vorbereitet“, sagt Anna Lauffer, Regional Managerin Süddeutschland bei TIER.

Und weiter: „Wir konnten in den vergangenen beiden Wintern bereits viel Erfahrung mit eisigen Temperaturen und Schnee sammeln. Daher können wir sagen, dass unser aktuelles TIER-Scooter-Modell auch im Winter ein sicheres Verkehrsmittel ist.“

TIER verwendet in Deutschland aktuell das Scooter-Modell „TIER V“, das sich zuvor bereits in kälteren Ländern Skandinaviens bewährt hat. Die Scooter verfügen über ein breites, rutschsicheres Trittbrett, einen stabilen und griffigen Lenker sowie breite, große Reifen mit starkem Profil und ein besonders helles Licht.

Damit würden sie auch bei nasser Fahrbahn und im Dunkeln ein sicheres Fahrerlebnis gewährleisten. Generell empfiehlt das Unternehmen allen Nutzer / innen zu jeder Jahreszeit mit Helm zu fahren. Gerade im Winter seien Rücksichtnahme und vorsichtiges, defensives Fahren – egal mit welchem Verkehrsmittel – ein Muss.

Nutzer / innen sollten warm gekleidet sein und Handschuhe tragen, um sicherzustellen, dass sie auch bei Minusgraden rechtzeitig bremsen können. Auf glatten Straßen verlängere sich der Bremsweg, weswegen vorausschauendes Fahren im Winter noch wichtiger ist. Besonders rutschige Stellen oder ausgefahrene Spuren im Schnee sollten die Fahrer /innen im Zweifelsfall besser schiebend passieren.

Weitere Infos zum Unternehmen und den Fahrzeugen sind unter www.tier.app zu finden.

(Pressemitteilung: TIER)