Die A-Jugend der SGM FV Langenargen / Eriskirch sichert sich die Meisterschaft

Die A-Jugend der SGM FV Langenargen / Eriskirch sichert sich die Meisterschaft
So seh'n Meister aus: die SGM Langenargen-Eriskirch mit ihren Betreuern. (Bild: FV Langenargen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Langenargen (wb/tmy) – Die A-Junioren der SGM FV Langenargen / Eriskirch haben ihr Meisterstück perfekt gemacht. Dank einer makellosen Bilanz von acht Siegen und 32:5 Toren, durften sich die Nachwuchsfußballer über die Kreisstaffel-Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Leistungsstaffel freuen.

Möglich sei dies durch einen 3:2-Sieg auf eigenem Gelände gegen den punktgleichen FC Isny geworden, das von einer großen Anzahl an Fans leidenschaftlich verfolgt wurde. Besser hätte es der Macher des Spielplanes – laut FVL-Vereinsmitteilung – nicht machen können, als diese Begegnung auf den letzten Spieltag zu verlegen.

Der FC Isny ging als Favorit in die Begegnung, hatte doch der Nachwuchs der Allgäuer mit bis dahin 59:5 Toren aus sieben Spielen nichts anbrennen lassen. Dieser Rolle sollte der FCI dann auch schnell gerecht zu werden, als er mit einem sehenswerten Fallrückzieher in der 14. Minute auf 1:0 stellte.

Von den Anhängern nach vorne gepeitscht, ließen sich die Hausherren aber davon nicht beeindrucken. Eine Minute später verwertete Fabian Hertnagel eine maßgenaue Flanke von Jakob Müller zum Ausgleichstor. Das Spiel nahm nun Fahrt auf.

Denn bereits drei Minuten später sahen die Zuschauer die erneute Führung der Gäste, die aber Canpolat Zeybek noch vor der Pause egalisierte, als er bei einem Konter den gegnerischen Torhüter clever ausspielte.

„Isny war es wohl nicht gewohnt, gegen eine so starke Abwehr zu spielen. Unsere Viererkette mit Marc Charles, Robin Hertnagel, Raphael Root und Tobias Lemp, sowie unser Schlussmann Tobias Ege, waren überragend“, betonte Hardi Oeckl aus dem SGM-Trainerteam.

Seine Kollegen Christoph Mehler und Alexander Dier freuten sich über den Teamgeist und den Willen, diese Meisterschaft an den See holen zu wollen. In der zweiten Spielhälfte dominierten die Gastgeber das Spiel, bis sieben Minuten vor Schluss schließlich der Knoten platzte und Fabian Hertnagel mit einem platzierten Flachschuss den 3:2-Siegtreffer erzielte.