Der Wunsch nach Urlaub nimmt Fahrt auf – Voll im Trend sind unbeschwerte Tage im eigenen Land

Der Wunsch nach Urlaub nimmt Fahrt auf – Voll im Trend sind unbeschwerte Tage im eigenen Land
Fernreisen sind aktuell noch nicht möglich, doch gibt es im eigenen Land viele schöne Plätze für Erholung und Entspannung. (Bild: Pixabay)

– Fernreisen sind noch schwierig und Schnäppchen fast aussichtslos –

Dank sinkender Corona-Zahlen ist Urlaub im eigenen Land wieder möglich und auch andere beliebte Reiseziel gelten nicht mehr als Risikogebiete. Dazu gehören beispielsweise Österreich, Italien, Kroatiens Adriaküste, Spanien, die Balearen, die Kanaren sowie große Teile von Portugal.

In den Reisebüros merkt man deutlich, dass die Leute wieder verreisen wollen. Die Sehnsucht nach Veränderung steigt und dazu gehört für viele der wohlverdiente Urlaub.

Im Reiseland Reisebüro in Ravensburg gibt es viele Tipps rund um das Thema Urlaub. (Bild: Daniela Leberer)

Wir haben beim Reiseland Reisebüro in Ravensburg nachgefragt:

Wir fahren noch auf Sicht

„Einige große Reiseveranstalter haben keine Kurzarbeit mehr und es geht gefühlt in den Normalzustand über“, so Büroleiterin Verena Buck. Viele europäischen Länder haben die Einreisebestimmungen für deutsche Urlauber gelockert und wer im Sommer mit der Familie verreisen möchte, sollte sich jetzt schon schlau machen.

Die Preise für den Sommerurlaub richten sich entsprechend der Nachfrage. Schnäppchen, wie man sie aus früheren Zeiten öfters kennt, werden eher ausbleiben. „Was richtig im Preis angezogen hat, sind z.B. Mietautos auf Mallorca. Die Firmen haben ihre Flotten verkleinert und die Preise sind stellenweise bis auf das Doppelte vom gewohnten Niveau angestiegen,“ so die Reisefachfrau.

Urlaub in Deutschland ist beliebter denn je

Viele Familien sind aktuell noch zurückhaltend, aber die Buchungen ziehen an. „Die Flugkapazitäten steigen zwar laufend, aber das Angebot ist knapper als früher“, weiß Auszubildender Pascal Fischer.

Das Rennen um die besten Urlaubsflüge hat längst begonnen: Büroleiterin Verena Buck und Auszubildender Pascal Fischer raten den Kunden, sich frühzeitig zu informieren. (Bild: Daniela Leberer)

„Ob die mit der Nachfrage schritthalten können, ist nicht sicher.“ Daher wird angeraten, sich frühzeitig um eine Buchung zu bemühen. Deutschland als Urlaubsziel ist voll im Trend und die Nachfrage nach Ferienwohnungen und Campingplätzen steigt täglich. „Wegen der ganzen Corona-Vorschriften ist der Hang zum individuellen Urlaub deutlich gestiegen“, so Verena Buck.

Fernreisen sind aktuell nicht einfach

Was allerdings noch schwierig ist, sind Fernreisen. Manche Länder lassen noch keine Touristen rein. Die Einreise nach Mauritius ist z.B.  bis zum 30. Juni nicht erlaubt.

Wer nach Thailand möchte, muss nach Ankunft auf eigene Kosten strenge Regeln beachten und in einer staatlich zugelassenen Isolationseinrichtung (meist Hotel) eine Quarantäne verbringen plus diverser COVID-19-Tests.

Unbeschwerter Urlaub am Strand: Für viele ein Wunsch, der realisiert werden möchte. Symbolbild Familie am Strand (Bild: Pixabay)

Leinen los

Einige Reedereien bieten wieder Kreuzfahrten im Mittelmeer und auf den Kanaren an. „Man darf allerdings nicht individuell vom Schiff. An Land darf nur, wer einen geführten Ausflug gebucht hat.“ Was auch angeboten wird, sind kleinere Kreuzfahrten ohne Anlandung.

Aktuelle Infos gibt’s beim Auswärtigen Amt

Für viele Länder gilt derzeit noch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Die Bundesregierung hebt die Reisewarnung für touristische Reisen in Corona-Risikogebiete jedoch am 1. Juli auf. Das betrifft fast 100 Länder weltweit. Zu diesem Datum wird auch nicht mehr generell von touristischen Reisen ins Ausland abgeraten.

Aktuelle Infos für alle Länder sowie zu den geforderten Testvorschriften gibt es unter www.auswaertiges-amt.de

Ausführliche Beratung rund ums Reisen: Reisebüro Reiseland, Obere Breite Straße 5, Tel. 0751/3615718.