Der TSV Eriskirch punktet erstmals dreifach

Der TSV Eriskirch punktet erstmals dreifach
Müssen dem TSV Eriskirch die Zähler überlassen: VfB-Kapitän Timo Segelbacher (links) und sein VfB Friedrichshafen II. (Bild: tmy)

Friedrichshafen (tmy) – Der TSV Eriskirch hat in der Fußball-Kreisliga A II Bodensee den ersten Sieg der laufenden Saison 2020/21 gefeiert. Beim 2:1-Erfolg beim VfB Friedrichshafen II wusste die Mannschaft von TSV-Trainer Achim Vogel mit einer starken Schlussphase zu überzeugen. Schließlich hatte man im Häfler Zeppelin-Stadion zunächst hinten gelegen.

Als der Bann – aus VfB-Sicht in Minute 59 endlich – gebrochen war und die Hausherren durch Amir Kücükler mit 1:0 in Führung gegangen waren, roch vieles nach einem Heimerfolg für die Verbandsliga-Reserve des VfB, die nach dem Pokalspiel am Dienstag (wir berichteten) in veränderter Aufstellung angetreten war. Doch es sollte ganz anders kommen.

Eine gute halbe Stunde später waren es nämlich die Gäste aus Eriskirch, die nach dem Abpfiff jubelten und sich mit einem Siegerbier für den couragierten Auftritt in der Schlussphase belohnten. Denn per Doppelschlag in den Minuten 71 und 73, wendete man das Blatt durch die Treffer von Maximilian Jäger und Patrick Krohmer.

Auf der Gegenseite hatten VfB-Spielertrainer Oliver Senkbeil, der sich kurz vor der Führung seiner Jungs einwechselte, und Assistent Philipp Meier einiges zu besprechen nach dem über weite Strecken recht harmlosen Auftritt ihrer Mannschaft gegen ein noch siegloses Eriskirch.

Speziell in der ersten Halbzeit investierten die Gastgeber unter dem Strich zu wenig, setzten in der Offensive kaum Akzente und mussten die langen Bälle des Gegners in die Spitze entschärfen, die oftmals punktgenau in der Gefahrenzone im letzten Spielfelddrittel ankamen.

Unter dem Strich verlor der VfB Friedrichshafen durch diese Niederlage, obwohl man in den Schlussminuten doch noch am möglichen Ausgleich schnupperte, den Kontakt zur Spitze, weil sowohl der SV Oberteuringen als auch der TSV Tettnang ihre Begegnungen für sich entschieden. Derweil verabschiedete sich der TSV Eriskirch vom letzten Tabellenplatz.