Der Frühling macht weiter mit klassischem Aprilwetter & über 15 Grad: Die Natur erwacht!

Der Frühling macht weiter mit klassischem Aprilwetter & über 15 Grad: Die Natur erwacht!
Die Obstbäume am Bodensee blühen nun ziemlich schnell auf. (Bild: Pixabay)

Lindau/Bodensee (nk) – Der diesjährige April macht seinem Namen bislang alle Ehre. In der nächsten Woche macht das klassische Aprilwetter weiter, wobei die Temperaturen langsam ansteigen und sich bei um 15 Grad einpendeln. Sonnenschein, kompaktere Wolken mit Regen und Wind: All das wird uns kommende Woche begleiten. Diese Witterung sorgt für einen mächtigen Vegetationsschub in der Natur.

Der Montag startet verbreitet mit kompakten Wolken und Frühwerten von 2 bis 5 Grad, die sich nicht mehr so kalt anfühlen wie zuvor. Am Vormittag lockert die Wolkendecke von Osten her langsam auf, sodass sich die Sonnenanteile vermehren und sich ein Gemisch aus Sonne & Wolken einstellt. Am Untersee halten sich die Wolken tendenziell länger, wobei auch hierbei ziemlich große Unsicherheiten im Detail bestehen.

Diese Wetterkarte zeigt den Radar für Montagnachmittag, 15:00 Uhr. Dabei befinden sich nordwestlich des Bodensees Regensignale, die uns im Laufe des Nachmittag örtlich mit kompakten Wolken und etwas Regen streifen könnten, ehe es anschließend freundlicher und sonniger wird. Die Höchstwerte erreichen dabei je nach Sonnenscheindauer 9 bis 13 Grad und der zuletzt sehr unangenehme Wind schwächt sich weiter ab.

Ein Regengebiet liegt am Montagnachmittag nordwestlich des Bodensees. (Bild: WXCharts.com)

Am Dienstag erwartet uns ein freundlicher Apriltag. Den ganzen Tag über stellt sich ein überwiegender Wettermix aus teils kompakteren Wolken und sonnigen Abschnitten ein. Besonders am Nachmittag und am Abend scheint die Sonne voraussichtlich am meisten. Die Höchstwerte erreichen mit der intensiven Sonneneinstrahlung 13 bis 16 Grad, die sich ähnlich, im Schatten jedoch mitunter deutlich kühler anfühlen. Der Wind weht weiterhin schwach bis mäßig aus bodennah östlichen Richtungen.

Auf dem Hoyerberg bei Lindau blühen die Obstbäume bereits. (Bild: Inge Graf)

Der Mittwoch knüpft mit Sonnenschein am Dienstag an. Oftmals scheint die Sonne neben harmlosen Wolkenfeldern herab und lässt die Temperaturen auf 15 bis 18 Grad ansteigen. Ab den Nachmittags- und Abendstunden nimmt die Labilität zu, sodass die Gefahr von Schauern und örtlichen Gewittern steigt. Die Windrichtung wechselt auf Südwest bis West und transportiert die milderen Luftmassen nach Mitteleuropa. Der Gesamteindruck des Mittwochs ist schön und lädt zum Spazierengehen und/oder zum Grillen ein.

Am Donnerstag ergibt sich eine kurzweilige Wetteränderung, wie diese Wetterkarte explizit zeigt. Aus dem Norden und Nordwesten machen sich in 1.500m Höhe (850hPa) kältere Luftmassen auf den Weg zu uns nach Deutschland, die im Laufe des Donnerstags mit unter 0 Grad in dieser Höhe südwärts ziehen.

Kältere Luftmassen strömen nach Deutschland ein. (Bild: WXCharts.com)

In den Hochlagen des Allgäus und der Schwäbischen Alb dürfte demnach der Winter nochmals ein kurzes Gastspiel geben. Da die Aprilsonne allerdings schon so viel Kraft hat, reicht dies am Bodensee nur für eine kurze Abkühlung mit Regenschauern und Wind. Dabei erwarten wir nach derzeitigen Trends einige Schauer bei Höchstwerten von 10 bis 14 Grad. Im Anschluss dürfte es in Richtung Wochenende wieder aufwärts gehen.

Die anstehende Witterung in der nächsten Woche wird sich in der Natur bemerkbar machen. Mit den nötigen Faktoren wie Sonnenschein und etwas Regen, aber auch milderen Temperaturen dürfen wir uns auf einen großen Vegetationsschub einstellen. Die Natur erwacht, ergrünt und erblüht jeden Tag ein Stückchen mehr.