Dritte VfB-Saison Der Block bleibt gewaltig: Marcus Böhme verlängert vorzeitig bis 2024

Der Block bleibt gewaltig: Marcus Böhme verlängert vorzeitig bis 2024
Marcus Böhme bleibt bis 2024 ein Häfler. (Bild: Kurth)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Marcus Böhme geht im Herbst in eine neue Saison mit dem VfB Friedrichshafen. Der 36-Jährige ist dabei aber noch weit vom „Herbst“ seiner Karriere entfernt. Böhme hat seinen noch laufenden Vertrag frühzeitig um ein weiteres Jahr bis 2024 verlängert und verlagert seinen Lebensmittelpunkt an den Bodensee.

Marcus Böhme verbringt seine spielfreie Zeit im Moment in Leipzig mit seiner Freundin Larissa. Im August packen die beiden ihre Sachen und ziehen an den Bodensee. Dieses Mal nicht nur für den Winter. Während Larissa ihr Referendariat in der Region beginnt, steigt Marcus Böhme in die Vorbereitung seiner dritten VfB-Saison in Folge ein. „Wir verlagern unseren Lebensmittelpunkt hierher“, erklärt er. 

Möglich macht das auch die Unterschrift unter Böhmes neuen Vertrag. Neu deshalb, weil der Mittelblocker nicht nur die kommende Saison das blaue Heimtrikot tragen wird, sondern frühzeitig bis 2024 verlängert hat. „Das Gesamtpaket passt einfach“, sagt er und stellt auch die Zusammenarbeit mit Cheftrainer Mark Lebedew heraus. „Wir beide kennen uns jetzt und wissen, was der eine vom anderen erwarten kann“, erklärt er sein gutes Verhältnis zum Australier. „Wir arbeiten wirklich sehr gut miteinander.“ 

Das hat auch VfB-Geschäftsführer Thilo Späth-Westerholt gemerkt. Für ihn ist es kein Risiko, Böhme bis zu seinem 38. Geburtstag zu binden. „Man muss sich Marcus ja nur einmal anschauen, der ist fitter als so mancher 20-Jährige.“ Dazu kommt, dass ihn auch seine Auftritte überzeugt haben. „Marcus hat seine Chance genutzt und vor allem ab der Halbfinalserie gegen Düren gezeigt, dass er auf dem Feld eine Macht ist.“

Diese Macht und seine 2,12 Meter Körpergröße soll er nun zwei weitere Jahre ausspielen.  Von 2009 bis 2012 war Böhme schon einmal Teil des VfB-Teams. In dieser Zeit gewann er zwei Meisterschaften ein zwei Pokaltitel. In Sachen Pokal legte Böhme dieses Jahr noch einen drauf. Vor allem zum Ende der Saison spielte Böhme seine Stärke aus. Mit fast einem Blockpunkt pro Satz war er der Maßstab in Sachen Effizienz. Böhme, der Friedrichshafen nun zu seinem Lebensmittelpunkt auserkoren hat, will nun auch dort vor eigenen Fans auftreten. „Die Nachricht, dass wir wieder eine Halle am Bodensee haben, war großartig. Das wird für alle eine tolle Saison werden.“

(Pressemitteilung: VfB Friedrichshafen)