Das Parkhaus „Am Stadtbahnhof“ ist fit für die Zukunft

Das Parkhaus „Am Stadtbahnhof“ ist fit für die Zukunft
Alexander Strobel, beim Stadtwerk für Ladeinfrastruktur zuständig, testet einen der sechs neuen Ladepunkte für E-Autos im Parkhaus „Am Stadtbahnhof“. (Bild: Stadtwerk am See)
WOCHENBLATT
Redaktion

Fiedrichshafen – Gut sechs Jahre nach der Komplettsanierung rüstet das Stadtwerk am See technisch noch einmal auf. Von den Ein- und Ausfahrtterminals, über die Schranken, bis hin zu Kassenautomaten und sechs neuen E-Ladepunkten – das Parkhaus „Am Stadtbahnhof“ ist generalüberholt.

Sichtbar – wenn auch noch nicht nutzbar – wird dieses technische Update vor allem bei den Ein- und Ausfahrtterminals. „Damit haben wir die Hardware der Zukunft beim Parkhaus ‚Am Stadtbahnhof‘ schon im Haus. Als nächstes statten wir die Parkhäuser ‚Altstadt‘ und ‚Am See‘ mit dem Technik-Update in Form einer Kennzeichen-Kamera aus. Erst wenn in allen innenstadtnahen Parkhäusern eine Kamera verbaut ist, nehmen wir sie in Betrieb“, sagt Norbert Schültke, Bereichsleiter Mobilität beim Stadtwerk am See. Eine tolle Sache, denn die Kennzeichen-Kamera macht Parken künftig noch komfortabler. „In Zukunft öffnet sozusagen das Kennzeichen die Schranke“, fügt Schültke hinzu.

Schon jetzt können Besucher an den drei Kassenautomaten neben Bar- oder Kartenzahlung auch bequem mit Kreditkarte bezahlen. Und nicht nur das. Kassenautomat Nummer zwei am Franziskusplatz steht tiefer: Dadurch können ihn auch Rollstuhlfahrer problemlos bedienen. Außerdem sind alle Bildschirme der Automaten so konzipiert, dass die Anzeige selbst bei Sonneneinfall gut lesbar ist – ganz ohne Spiegelung. Die rund um die Uhr besetzte Sprechstelle, erreichbar mit dem Knopf am Kassenautomat, rundet das Serviceangebot ab. Mit ihm haben Parkende bei Fragen eine direkte Verbindung in die Stadtwerk-Leitstelle.  

Einen großen Schritt in Richtung Zukunft macht das Parkhaus „Am Stadtbahnhof“ auch in Sachen E-Mobilität. Anstelle der ursprünglich zwei alten Ladeboxen im zweiten Untergeschoss finden Besucher nun sechs neue Ladepunkte vor. „Aus Brandschutzgründen haben wir die Ladepunkte noch näher an das Ein- bzw. Ausfahrtterminal verlegt“ erklärt der beim Stadtwerk für Ladeinfrastruktur zuständige Alexander Strobel die neue Positionierung. Die Erfahrungen aus dem Brand im Parkhaus „Am See“ waren hier maßgeblich. Die leistungsstarken E-Ladepunkte laden pro Stunde – und je nach Fahrzeug – rund 60 Kilometer Reichweite auf. „In sämtlichen Stadtwerk-Parkhäusern sowohl in Friedrichshafen als auch in Überlingen tanken Parkende ihr E-Fahrzeug derzeit übrigens kostenlos auf“, fügt Strobel hinzu.

Informationen zu den Stadtwerk-Parkhäusern gibt es unter www.stadtwerk-am-see.de/parken. Hinweis: In allen SWSee-Parkhäusern gilt die Maskenpflicht.