Daniel Di Leo legt sein Amt nieder

Daniel Di Leo legt sein Amt nieder
So wird man ihn spätestens im Sommer nicht mehr sehen: Daniel Di Leo (blaues Trikot) hört als Spielertrainer des VfB Friedrichshafen I auf. (Bild: tmy)

Friedrichshafen (tmy) – Daniel Di Leo ist nach Saisonende nicht mehr als Spielertrainer des Fußball-Verbandsligisten VfB Friedrichshafen aktiv. Dies erfuhr „Wochenblatt News“ aus gut informierten Kreisen. Der 36-Jährige, der in fast jeder Partie bisher selbst zum Einsatz gekommen war, bleibt dem Verein aber erhalten und wird sich in der Jugend stärker engagieren.

Aber: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zuge der Corona-Pandemie, ist es alles andere als sicher, dass Di Leo seine Mannschaft nach dem Aufstieg in die Verbandsliga überhaupt noch einmal betreuen oder als Stürmer und Abwehrspieler auf dem Feld unterstützen wird können. „Ich möchte mich in Zukunft einfach mehr um den Nachwuchs kümmern, drücke den Jungs aber für die Zukunft schon heute beide Daumen“, erklärt Di Leo.

So wie es momentan aussieht, wird die erste Herrenmannschaft ab Sommer von Giovanni Rizzo und Oliver Senkbeil betreut. Daniel Di Leo, Denis Nikic und Bruder Nico Di Leo werden sich fußballerisch neu orientieren, während Philipp Meier – Stand heute – die VfB U23 zusammen mit Steffen Herrmann trainieren wird. „Ich habe mich für diesen Weg entschieden, weil es mir auch an der Perspektive gefehlt hat. Das heißt: Obwohl ich den Weg mit jungen Spielern aus dem eigenen Verein unterstütze, braucht es dennoch Erfahrung von außerhalb“, stellt Daniel Di Leo klar.

Im Jugendbereich möchte sich der langjährige Torjäger zusammen mit Sandro Musso, Denis Nikic und Boban Savic als neue Jugendkoordinatoren um die frühzeitige Ausbildung des vereinseigenen Nachwuchses kümmern. „Wir haben uns ein aus unserer Sicht richtig gutes Konzept überlegt und hoffen, dass wir das Budget dazu zugeteilt bekommen“, sagt Di Leo abschließend.