Coronavirus: Erneuter Austausch zwischen Schulleitern und Landratsamt

Coronavirus: Erneuter Austausch zwischen Schulleitern und Landratsamt
(Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – An den Schulen wurden in den letzten Wochen viele Herausforderungen gemeistert. Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben den Schulleitern sowie den Lehrkräften, Schülern und Eltern Vieles abverlangt. In einer Videokonferenz hat Landrat Elmar Stegmann den Schulleitern für ihren Einsatz gedankt.

Seit Freitag vergangener Woche ist nun der Mindestabstand auch bei den weiterführenden Schulen aufgehoben und damit können die Schulen, die baulich oder organisatorisch bedingt einen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht durchführen mussten, wieder ganz auf Präsenzunterricht umsteigen. Diese Lockerung gilt so lange, wie die 7-Tages-Inzidenz des Landkreises unter 200 liegt. Denn die neue Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sieht bei Übersteigen dieses Wertes vor, dass die Abstandsregelung von 1,5 Metern wieder eingeführt werden muss und zwar ab der Jahrgangsstufe 8. Die Abschlussklassen sind hiervon dann ausgenommen. „Wenn jede und jeder Einzelne weiter seinen Beitrag leistet, die Infektionsausbreitung durch Kontaktbeschränkungen und Beachtung der AHA-Regeln zu verlangsamen, helfen wir uns allen – auch den Schülerinnen, Schülern und Eltern“, so Landrat Elmar Stegmann.