Corona-Sprechstunde mit Axel Müller am 29. Januar 2021: Themenschwerpunkt Handel

Corona-Sprechstunde mit Axel Müller am 29. Januar 2021: Themenschwerpunkt Handel
Smartphone / Symbolbild (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Bis mindestens zum 14. Februar 2021 wird der Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland andauern. Das bedeutet, dass ein Großteil des Handels, ebenso wie die Gastronomie, Kulturbetriebe und Freizeiteinrichtungen, weiterhin geschlossen bleiben müssen. Das trifft die Betriebe massiv, daher steuert die Bundesregierung mit vielen Hilfen dagegen.

Axel Müller, direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für Oberschwaben und das Allgäu, richtet sich aus diesem Grund mit seiner 94. Sprechstunde insbesondere an die Akteure des Handels.

„Ich stehe Rede und Antwort, wenn Sie beispielsweise Fragen zur finanziellen Unterstützung durch die Überbrückungshilfe III, zum Kurzarbeitergeld, zu Abschreibungen oder zur Aussetzung der Insolvenzantragspflicht haben. Natürlich stehe ich auch für andere Fragen gerne zur Verfügung und biete meine Unterstützung an. Nur gemeinsam können wir die Corona-Pandemie überwinden“, sagt der Bundestagsabgeordnete Müller.

Die Bürgersprechstunde findet wieder als Telefonsprechstunde statt.

Datum und Erreichbarkeit
Axel Müller bietet seine Bürgersprechstunde am Freitag, den 29. Januar 2021, von 10:00 bis 12:00 Uhr an. Der CDU-Abgeordnete ist unter der Telefonnummer (030) 227-79217 zu erreichen. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig, es besteht allerdings die Möglichkeit vorab einen festen Rückruftermin zu vereinbaren. Falls das Telefon besetzt sein sollte, können sich Bürgerinnen und Bürger auch per E-Mail an axel.mueller@bundestag.de wenden.