Christoph Reichle unter Deutschlands besten Nachwuchs-Straßenbauern

Christoph Reichle unter Deutschlands besten Nachwuchs-Straßenbauern
Ringen um die Deutsche Meisterschaft – Nachwuchs-Straßenbauer Christoph Reichle beim Pflastern einer komplizierten Wanne. (Bild: STORZ)
WOCHENBLATT
Redaktion

Christoph Reichle aus Horgenzell zählt jetzt offiziell zu Deutschlands besten Nachwuchs-Straßenbauern. Der 20-jährige Geselle, der zur STORZ-Niederlassung Ravensburg gehört, errang bei der 71. Deutschen Meisterschaft in den Bauberufen in Berlin den 4. Platz.

Er vertrat in der Bundeshauptstadt als baden-württembergischer Landessieger den Südwesten, nachdem er zuvor mit hervorragenden Prüfungsergebnissen im Bereich der Handwerkskammer Schwarzwald-Baar erster Kammersieger geworden war. In seinem Gewerk musste er gegen acht junge Kolleginnen und Kollegen aus dem ganzen Bundesgebiet antreten.

Souverän konnte Christoph Reichle sein Werkstück innerhalb der veranschlagten Zeit fertigstellen
Souverän konnte Christoph Reichle sein Werkstück innerhalb der veranschlagten Zeit fertigstellen. (Bild: STORZ)

„Christoph hat sich hervorragend geschlagen, auch wenn es nicht zu einer Medaille gereicht hat“, sagt STORZ-Ausbildungsleiter Herbert Aggeler mit großem Respekt. „Innerhalb von acht Stunden mussten die neun Straßenbau-Kandidaten eine ausgesprochen schwierige Aufgabe lösen, nämlich mit verschiedenen Naturstein- und Beton-Pflastern eine Wanne mit unterschiedlichen Gefällen und besonderem Verlegemuster abstecken und herstellen. Zwei von ihnen blieben nicht in der Zeit, während Christoph als einer der ersten fertig war.“ Aggeler hatte seinen Schützling nach Berlin in den Lehrbauhof des Berufsförderungswerks der Fachgemeinschaft Bau Berlin-Brandenburg begleitet.

Freude über den 4. Platz beim Bundeswettbewerb: Lehrlingsvater Herbert Aggeler und STORZ-Geselle Christoph Reichle.
Freude über den 4. Platz beim Bundeswettbewerb: Lehrlingsvater Herbert Aggeler und STORZ-Geselle Christoph Reichle. (Bild: STORZ)

Der Wettbewerb war öffentlich und lockte zahlreiche Interessierte an, darunter auch Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Landes- und der Bundespolitik sowie der Bauwirtschaft. Rund 60 junge Gesellinnen und Gesellen aus acht Gewerken maßen sich hier: Stahlbetonbauer, Zimmerleute, Straßenbauer, Maurer, Brunnenbauer, Estrichleger, Fliesenleger und Stuckateure. Christoph Reichle ist der erste Storzianer, der im Bereich der Handwerkskammern Landessieger wurde und bei einer Deutschen Meisterschaft antrat.

HWK-Gesellinnen und – Gesellen müssen bei Landes- und bei Bundeswettbewerben jeweils Werkstücke abliefern. Gesellinnen und Gesellen aus dem Bereich der Industrie- und Handelskammern müssen dies nicht. Bei ihnen reicht der Vergleich der Prüfungsergebnisse. Mit dem 27-jährigen Straßenbauer Jonas Häring hat STORZ seit wenigen Wochen einen IHK-Landessieger in seinen Reihen. Hier steht der Bundesvergleich noch aus.

(Pressemitteilung: STORZ)