Christkindlesmarkt Ravensburg wird abgesagt

Christkindlesmarkt Ravensburg wird abgesagt
Herrnhuter Sterne leuchten an einem Stand des Weihnachtsmarktes. (Bild: picture alliance/dpa | Julian Stähle)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg – Nach intensiven Beratungen und Abwägungsgesprächen sowie angesichts des rasant steigenden Infektionsgeschehens hat die Stadt Ravensburg jetzt beschlossen, den Christkindlesmarkt auch dieses Jahr abzusagen.

„Wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden, unseren beliebten Christkindlesmarkt jetzt doch abzusagen“, sagt Oberbürgermeister Daniel Rapp. Die Entscheidung begründet er u. a. damit, dass die Lage mittlerweile neu bewertet werden musste. Grund dafür sind die rasant steigenden Infektionszahlen im Landkreis Ravensburg und in der Region sowie im grenznahen Bayern. Eine Beibehaltung des Marktes wäre bei dieser Entwicklung das falsche Signal.

Hinzu kommen Hinweise vom Land, dass die neue Corona-Verordnung „2G plus“ für Weihnachtsmärkte verlangt. Das würde bedeuten, dass jeder Marktbesucher, egal ob geimpft oder genesen, zusätzlich einen aktuellen Testnachweis mitbringen müsste, um auf dem Christkindlesmarkt etwas zu verzehren. Solche Regelungen könnten nur in einem abgesperrten Bereich konsequent kontrolliert werden. Das ist in der Innenstadt Ravensburgs nicht möglich. Denn dort, wo der Christkindlesmarkt normalerweise stattfindet, erledigen die Menschen auch andere Dinge – neben Einkäufen gehen sie in den umliegenden Büros und Geschäften zum Arbeiten oder erledigen im Rathaus ihre behördlichen Angelegenheiten.

„Für all die Händler des Marktes, für die Betreiber der Imbissstände sowie für unseren stationären Handel tut uns das unendlich Leid“, sagt OB Rapp. „Doch in der momentan so angespannten Lage sehen wir uns in der Verantwortung und gezwungen, auf diese adventliche Tradition in unserer Stadt verzichten zu müssen.“

Die Absage des Christkindlesmarktes trägt dazu bei, zusätzliche Anreize für Kontakte zu reduzieren. Denn Ziel ist es, auch mit dieser Maßnahme mitzuhelfen, die Pandemie einzudämmen und die Intensivstationen zu entlasten. „Uns bleibt die Hoffnung auf einen schönen Christkindlesmarkt 2022“, sagt OB Rapp.

(Pressemitteilung: Stadt Ravensburg)