Bundesweite Änderungen bei Corona-Tests

Bundesweite Änderungen bei Corona-Tests
Selbsttest: Ab dem 1. Juli 2022 sind Corona-Tests für die Menschen in Deutschland kostenpflichtig. Pro Test müssen nach Beschluss der Bundesregierung 3 Euro bei den Teststationen bezahlt werden. (Bild: picture alliance / johapress | Joachim Hahne)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Seit 30. Juni 2022 gilt die neue Coronavirus-Testverordnung des Bundes. Während sich bei den Vorgaben für PCR-Testungen nichts verändert hat, stehen nun die kostenlosen Antigen-Schnelltestungen nur noch bestimmten Personengruppen zur Verfügung.

Weitere Personengruppen können sich gegen eine Zuzahlung von 3 Euro testen lassen. Ausführliche Informationen zur neuen Coronavirus-Testverordnung und den jeweiligen Personengruppen gibt das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Internetseite:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/coronavirus-testverordnung.html.

Dort findet sich auch ein Formular für Personen, die einen kostenlosen Antigen-Schnelltest vor Besuch in einem Pflegeheim benötigen.

Das Landratsamt Lindau informiert, dass im Staatlichen Testzentrum an der Bösenreutiner Steig keine Antigen-Schnelltestungen mit Zuzahlung oder rein kostenpflichtige Testungen durchgeführt werden. Ob und in welchem Umfang private Teststationen kostenpflichtige Antigen-Schnelltestungen oder Antigen-Schnelltestungen mit Zuzahlung anbieten, muss direkt mit dem jeweiligen Anbieter geklärt werden.

Außerdem besteht die Möglichkeit, dass aufgrund der aktuell geringen Nachfrage einzelne Testangebote nur noch eingeschränkt verfügbar sind. 

(Pressemitteilung: Landratsamt Lindau)