Bundeswehr: Zwei Tote nach Unfall mit Kampfpanzer auf Truppenübungsplatz

Bundeswehr: Zwei Tote nach Unfall mit Kampfpanzer auf Truppenübungsplatz
Der neue Leopard-Panzer wiegt über 60 Tonnen und hat ganze 1500 PS. Am Dienstag kam es in Niedersachsen zu einem schweren tödlichen Unfall auf einem Truppenübungsplatz. (Bild: Peter Gercke / dpa / picture alliance)

In Bergen (Niedersachsen) kam es am Dienstag zu einem tödlichen Unfall auf einem Truppenübungsplatz der Bundeswehr. Zwei Menschen wurden tödlich verletzt.

Wie die Bundeswehr mitteilte, soll ein Kampfpanzer auf dem Truppenübungsplatz mit einem militärischen Geländewagen zusammengestoßen sein, die beiden Bundeswehr-Mitarbeiter im Geländewagen verstarben noch am Unfallort. Wie es genau dazu kommen konnte, wird derzeit ermittelt.

Wegen des Unfalls hatte das Bundesverteidigungsministerium eine Serenade zur Verabschiedung des noch-Staatssekretärs Thomas Silberhorn abgesagt. Bei den zwei Toten handelte es sich um einen Soldaten und einen zivilen Angestellten der Bundeswehr. Das Verteidigungsministerium veröffentlichte den Vorfall in einem Twitter-Post und sprach gleichzeitig seine Beileidsbekundung aus.

Auch Verteidigungsministerin Annegret-Kramp-Karrenbauer zeigte sich betroffen: „Wir sind tief betroffen vom Tod zweier Bundeswehrangehöriger durch einen tragischen Unfall. Meine Gedanken und Gebete sind bei den Familien und Freunden der Getöteten.“ heißt es in dem Statement.

Weitere Beileidsbekundungen kamen vom Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Alfons Mais und der FDP-Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann.