Bürkle weitere fünf Jahre Stadtwerk am See-Geschäftsführer

Bürkle weitere fünf Jahre Stadtwerk am See-Geschäftsführer
Alexander-Florian Bürkle (Bild: STADTWERK AM SEE)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Alexander-Florian Bürkle verlängert seinen Vertrag als Geschäftsführer des Stadtwerks am See. Zentrales Anliegen des neuen und alten Stadtwerk-Chefs ist die Weiterentwicklung der Stadtwerk-Gruppe aus Friedrichshafen und Überlingen am Bodensee zum innovativen und vielseitigen Dienstleister – regional wie bundesweit.

„Stadtwerk am Durchstarten“ – so wirbt das Stadtwerk für sich. Das soll auch für den neuen und alten Geschäftsführer Alexander-Florian Bürkle gelten: Nach seiner erneuten Bestellung zum Alleingeschäftsführer hat der 49-Jährige Diplom-Kaufmann noch viel vor. Und setzt damit seinen Kurs der letzten Jahre fort. „Wir haben im Team mit unseren Mitarbeitern in den letzten Jahren ein neues, innovatives Stadtwerk geschaffen – und daran arbeiten wir jetzt mit voller Energie und Rückenwind weiter“, hebt Bürkle hervor.

„Klare Fokussierung auf die Menschen und besonders motivierte Mitarbeiter“ nennt Bürkle als Erfolgsrezept. Dass dieser Kurs erfolgreich war, zeigt das erfolgreiche Wachstum des Stadtwerks bei Energie und Dienstleistungen. „Wir haben uns in den letzten Jahren enorm entwickelt. Das zeigt sich auch in steigenden Kundenzahlen“, führt Bürkle an. Dass sich das Stadtwerk inzwischen auch in Projekten zum Thema künstliche Intelligenz, Wasserstoff und autonomem Fahren engagiert, sind für Bürkle Beweise für den „konsequenten Blick in die Zukunft – allerdings immer mit dem Fokus ‚Was bringt das für die Bürger und Kunden?‘“

Und auch darauf ist Bürkle stolz: dass dieser Kurs verbunden ist mit wirtschaftlichem Erfolg. „Wir haben uns in den letzten zwei, drei Jahren strategisch komplett neu aufgestellt. Zahlen und Kunden-Feedback bestätigen das regelmäßig“, freut sich Bürkle.

„Aber: Das geht nicht mit jedem Stadtwerk“, weiß der 49-Jährige ebenfalls: „Das geht nur im Team, und auch nur dann, wenn alle offen und veränderungsbereit sind.“ Auch das hat Bürkle, der aus dem EnBW-Konzern an den Bodensee kam, beim Stadtwerk am See erlebt. „Es ist eine Binsenweisheit, aber natürlich dennoch wahr: ohne tolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein Chef: nichts. Mein Team gibt mir die Motivation für die nächste Zeit, um weiter voll durchzustarten. Wir sind Team Zukunft!“