BürgerUniversität mit ZU-Präsident Professor Dr. Klaus Mühlhahn über „Was Chinas Aufstieg für uns bedeutet“

BürgerUniversität mit ZU-Präsident Professor Dr. Klaus Mühlhahn über „Was Chinas Aufstieg für uns bedeutet“
ZU-Präsident und China-Experte Klaus Mühlhahn. (Bild: ZU/Ilja Mess)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Nach anderthalbjähriger Zwangspause durch die Corona-Pandemie nimmt die Zeppelin Universität (ZU) ihre Reihe BürgerUniversität wieder auf.

Den Auftakt für das Herbstsemester bestreitet dabei am Dienstag, 26. Oktober, Professor Dr. Klaus Mühlhahn, seit Juni 2020 ZU-Präsident und renommierter Sinologe. Ab 19.15 Uhr geht es auf dem ZF Campus der ZU und unter den Vorzeichen der 3G-Regeln in Vortrag und Diskussion um das Thema „Was Chinas Aufstieg für uns bedeutet“. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus der Region.

Beruht Chinas unaufhörlicher globaler Aufstieg auf einer Wiederherstellung seiner früheren historischen Zentralstellung oder auf der Leistung der aktuellen politischen Führung des Landes? In seinem jüngst erschienenen Buch „Geschichte des modernen China – Von der Qing-Dynastie bis zur Gegenwart“ bietet Klaus Mühlhahn einen breiten Überblick über Chinas Aufstieg und die erstaunliche Widerstandsfähigkeit, die das Land in den stürmischen Zeiten von Krieg, Rebellion, Krankheit und Hungersnot gezeigt hat. Bei dieser BürgerUniversität wird sich Mühlhahn auf die Lehren aus der Geschichte konzentrieren, Einblicke in die sich entwickelnde internationale Position Chinas geben und die Frage beantworten, wie Deutschland und Europa reagieren sollten.

Klaus Mühlhahn war vor seinem Wechsel an die ZU Vizepräsident der Freien Universität Berlin. Im Jahr 2009 erhielt er den renommierten John-King-Fairbank-Price der American Historical Association.

Weitere Informationen und Anmeldung unter zu.de/veranstaltungen