Bürgerinnen und Bürger für Zivilcourage geehrt

Bürgerinnen und Bürger für Zivilcourage geehrt
Hintere Reihe v.l.: Polizeipräsident Uwe Stürmer mit den Geehrten Ayvaz Dursun, Jörg Herzog, Sabine Priebe, Nikolaus Diesch, Frank Bergner, Ridvan Shakiri und Nadja Weizel. Vordere Reihe v.l.: Martha Dauth vom „Weißen Ring“ Bodenseekreis mit den Geehrten Tanja Weizel-Gelfuß, Isabel Streif, Maria Mammarella, Siglinde Kinzler, Annemarie Gwinn und Landrat Lothar Wölfle. (Bild: Polizeipräsidium Ravensburg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Hinschauen statt wegschauen: Zwölf Bürgerinnen und Bürger aus dem Bodenseekreis wurden am Mittwoch (14. Juni 2022) in Friedrichshafen vom Polizeipräsidium Ravensburg gemeinsam mit dem Landratsamt für ihre Zivilcourage geehrt.

Durch ihr mutiges und vorbildliches Handeln konnten mehrere Straftaten vereitelt, Täter gefasst und sogar Leben gerettet werden. Vorgestellt wurde auch die Initiative „AKTION-TU-WAS“ der Polizei, die Zeugen sowie Helfenden Tipps gibt, um im Alltag couragiert zu handeln.

„Entscheidend ist, dass die Bürgerinnen und Bürger, natürlich ohne sich in Gefahr zu bringen, hinschauen und helfen. Wir wollen ihnen mit dieser Ehrung danke sagen und ihr Engagement nach außen tragen. Man sollte immer daran denken, dass man auch selbst Opfer einer Straftat werden kann.

Daher ist eine solidarische Gesellschaft von Menschen wie ihnen abhängig. Vielen Dank“, wandte sich Polizeipräsident Uwe Stürmer bei einer Feierstunde im Landratsamt Bodenseekreis an die zu Ehrenden.

„Sie haben in besonderer Weise Verantwortung übernommen. Dabei ging es nicht darum, die Heldin oder den Helden zu spielen. Sondern darum, dass sie die Augen aufgemacht und nicht weggeschaut haben. Dafür möchte ich meinen herzlichen Dank aussprechen, sie sind ein Vorbild für uns alle“, betonte Landrat Lothar Wölfle.

Die Geehrten berichteten eindrucksvoll von ihren Erlebnissen. Die Bandbreite der Fälle reichte hier von aufmerksamen Beobachtern, durch deren Handeln Einbrüche vereitelt oder Straftäter auf der Flucht vor der Polizei gefasst werden konnten, bis hin zu Menschen, die durch ihr couragiertes Eingreifen zu Schutzengeln für andere wurden, weil sie aus einem verunglückten Fahrzeug oder vor dem Ertrinken gerettet werden konnten.

Als Dankeschön wurde den Geehrten vom Polizeichef und dem Landrat eine Urkunde, ein Gutschein für eine Schifffahrt auf dem Bodensee sowie die aktuelle Ausgabe des Landkreisjahrbuches „Leben am See“ überreicht.

(Pressemitteilung: Landratsamt Bodenseekreis)