Brand eines Obsthofes

Brand eines Obsthofes
(Bild: Freiwillige Feuerwehr Weißensberg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Weißensberg/Lkr. Lindau: Am Samstag, 20.02.2021, um 10.20 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Allgäu über eine starke Rauchentwicklung bei einem Obsthof in Weißensberg informiert.

Die nur 5 Minuten später eintreffende Weißensberger Feuerwehr erkannte im Dachspitz der straßenabgewandten Seite bereits aus dem Dach schlagende Flammen und begann unverzüglich mit den Löscharbeiten. Insgesamt waren ca. 150 Feuerwehrleute der umliegenden Wehren im Einsatz, so die KPS Lindau.

(Bild: Freiwillige Feuerwehr Weißensberg)

Zum Zeitpunkt der Entstehung des Brandes waren mehrere Personen im Gebäude, die aber alle unverletzt geborgen werden konnten. Ein Feuerwehrmitglied erlitt eine leichte Brandverletzung die nach bisherigem Kenntnisstand ambulant versorgt werden konnte. Am Gebäude selbst entstand erheblicher Sachschaden. Die Höhe dürfte mit ca. 1 Million Euro zu beziffern sein, da das Feuer auch auf den Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses übergriff. Die Bundesstraße 12 war im Bereich Weißensberg mehrere Stunden gesperrt, berichtet die KPS weiter.

Die Kriminalpolizei Lindau übernahm die Sachbearbeitung und geht derzeit bei der Brandursache von einem technischen Defekt im Bereich der Hackschnitzelanlage aus.

(KPS Lindau)