Bodensee-Weihnacht: Gute Stimmung bei der Eröffnung

Bodensee-Weihnacht: Gute Stimmung bei der Eröffnung
Nach zwei Jahren Pause wurde die Friedrichshafener Bodensee-Weihnacht am Freitag, 25. November wieder geöffnet. (Bild: Stadt Friedrichshafen)

WOCHENBLATT
Redaktion

Viele Besucherinnen und Besucher kamen zur Eröffnung der Bodensee-Weihnacht auf den Buchhornplatz. Sie freuten sich, endlich wieder mit der Familie oder Freunden über den Weihnachtsmarkt zu schlendern und es sich bei wärmenden Getränken und leckerem Essen gut gehen zu lassen.

Nach zwei Jahren Pause wurde die Friedrichshafener Bodensee-Weihnacht am Freitag, 25. November wieder geöffnet. Zum letzten Mal konnte man sich 2019 auf dem Weihnachtsmarkt auf die vorweihnachtliche Zeit einstimmen. Im Vorjahr war schon alles gerichtet gewesen, da kam die Absage einen Tag vor dem Beginn.

Eröffnet wurde die Bodensee-Weihnacht von Bürgermeister Dieter Stauber: „Es erfüllt mich mit besonderer Freude, gemeinsam mit Codekan Reimar Krauß und zu den festlichen Klängen des Count Zeppelin Highland Pipes and Drums mit Blick auf den Bodensee und Alpen die Bodensee-Weihnacht zu eröffnen“. Er erinnerte an die Menschen in der Ukraine, die ohne Strom, Wärme und Wasser ausharren und von Raketen und Drohnen beschossen werden. Geflüchtete Frauen aus der Ukraine verkaufen auf dem Weihnachtsmarkt selbst hergestellte Waren. Das Geld kommt den Menschen in ihrer Heimat zugute.

Bürgermeister Stauber bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und der Stadtmarketing Friedrichshafen GmbH: „Sie haben einen schönen Weihnachtsmarkt organisiert“. Sein Dank richtete sich auch an die Marktbeschicker, die ihre Stände liebevoll weihnachtlich geschmückt haben.

Codekan Reimar Krauß rief in seiner Ansprache dazu auf, in diesen Tagen im Advent wach zu bleiben mit den Augen, den Ohren, dem Herz und dem Verstand. Im Anschluss spielten der Count Zeppelin Highland Pipes and Drums neben traditionellen schottischen Liedern bekannte Weihnachtslieder, was mit viel Applaus von den Besucherinnen und Besuchern belohnt wurde.

Ein besonderer Hingucker ist wieder die 13 Meter hohe, leuchtende Weihnachtspyramide direkt am Bodenseeufer. Sie ist weithin von der Seeseite sichtbar. Die mit Kugeln und Lichtern geschmückte acht Meter hohe Nordmanntanne erleuchtet den Platz vor der Bühne, auf der ein abwechslungsreiches Programm präsentiert wird. Für Groß und Klein ist die große Krippe immer ein Besuch wert.

Geöffnet ist die Bodensee-Weihnacht noch bis einschließlich 22. Dezember. Sie ist von Montag bis Donnerstag von 12 bis 20 Uhr und von Freitag bis Sonntag von 11 bis 20 Uhr offen. Alle Informationen gibt es auch im Internet unter www.bodensee-weihnacht.de.

(Pressemitteilung: Stadt Friedrichshafen)