Bodensee-Apfelhoheiten 2022/23 in Kressbronn neu gewählt

Bodensee-Apfelhoheiten 2022/23 in Kressbronn neu gewählt
von links nach rechts: Mia Bentele, Bodensee-Apfelprinzessin 2022-2024, Jasmin Eichenhofer, Bodensee-Apfelkönigin 2022-2024, Sina Bernhard, Bodensee-Apfelprinzessin 2022-2024. (Bild: Obst vom Bodensee Marketing GmbH)
WOCHENBLATT
Redaktion

Jasmin Eichenhofer ist die neue Bodenseeapfelkönigin. Sina Bernhard und Mia Bentele sind die Bodensee-Apfelprinzessinnen. Die drei Bodensee-Apfelhoheiten repräsentieren den Obstbau der Region in den nächsten beiden Jahren. Sie wurden von einer 11-köpfigen Jury gewählt und bei der Bodensee-Apfelsaisoneröffnung am 06.09.2022 in Kressbronn gekrönt.

Jasmin Eichenhofer ist neue Bodenseeapfelkönigin

Die 21-jährge Jasmin Eichenhofer aus Gangenweiler bei Markdorf ist Studentin eines dualen Studiums der Fachrichtung BWL Handel-Agrar. Als Landwirtskind arbeitet sie nebenbei im elterlichen Betrieb, welcher bereits in der vierten Generation bewirtschaftet wird, mit und hat somit viele Einblicke in die gängige Obstbaupraxis.

Mit ihrer Begeisterung für den Apfel, ihrem Fachwissen und ihrer aufgeschlossenen und beeindruckenden Persönlichkeit konnte Sie die Jury überzeugen und die Wahl zur Bodensee-Apfelkönigin für sich entscheiden.

Sina Bernhard und Mia Bentele sind die beiden neuen Bodensee-Apfelprinzessinnen

Sina Bernhard aus Kressbronn am Bodensee, ausgebildete Gärtnerin mit Fachrichtung Obstbau, arbeitet als Obstbaugesellin im elterlichen Betrieb mit Schwerpunkt Obst- und Hopfenanbau. Aktuell absolviert die 22-Jährige eine Ausbildung zur staatlich geprüften Wirtschafterin für Obstbau und Obstveredelung.

Zusammen mit ihr wurde Mia Bentele (19 Jahre alt) aus Wellmutsweiler bei Tettnang zur Bodensee-Apfelprinzessin gewählt. Auch sie ist ausgebildete Gärtnerin mit Fachrichtung Obstbau und arbeitet ebenso auf dem elterlichen Hof und wird im November 2022 mit der Meisterschule beginnen.

Bodensee-Apfelhoheiten repräsentieren für 2 Jahre den Obstbau aus der Region

Im Rahmen der Bodensee-Apfelsaisoneröffnung am 06.09.2022 wurden die neuen Apfelhoheiten vorgestellt und gekrönt. Als Repräsentantinnen der Region und Botschafterinnen des tollen Bodenseeobstes vertreten sie für zwei Jahre die Region bei zahlreichen Terminen, Messen und Veranstaltungen.

„Die Obstregion Bodensee ist stolz auf die neu gewählten Repräsentantinnen, sie werden ein großartiges Team abgeben, nicht nur hinsichtlich des Fachwissens, welches sie auf sich vereinen, sondern auch aufgrund ihrer starken kommunikativen Fähigkeiten sowie ihres bezaubernden Charmes, der mit Sicherheit viele Herzen und Ohren öffnet“, freut sich Manuela Heinrich, Geschäftsführerin der Obst vom Bodensee Marketing GmbH.

Sechs Kandidatinnen stellten sich der Jury

Im Kreise einer 11-köpfigen Jury wurden die Bodensee-Apfelhoheiten 2022/23 bereits am Donnerstag, den 01. September gewählt. Die Jury bestand dabei nicht nur aus Vertretern und Vertreterinnen der Obstbaubranche, mit der Geschäftsführerin der Deutschen Bodenseetourismus Frau Stegmann sowie Frau Rathgeber, Projektleiterin „Fruchtwelt“ von der Messe Friedrichshafen, waren auch zwei Partnerorganisationen beteiligt.

Zwei Aufgaben bekamen sie Bewerberinnen im Vorfeld gestellt: Zum einen sollten sie eine Apfelsorte präsentieren, zum anderen eine Speise mit Äpfeln umsetzen – dabei waren sie frei in der Umsetzung der Aufgaben.

Besonders hervorzuheben ist aufgrund des schwierigen Marktumfeldes und den herausfordernden Rahmenbedingungen zur Vermarktung – die Anzahl von insgesamt sechs Bewerberinnen, die sich trotz der aktuell herausfordernden Rahmenbedingungen im Obstbau, mit großer Leidenschaft für den Obstbau in der Region einsetzen möchten. Aufgrund der überzeugenden Präsentationen der Titel-Aspirantinnen fiel das Ergebnis entsprechend hauchdünn aus.

(Pressemitteilung: Obst vom Bodensee Marketing GmbH)