Biberach: Das Christkindle bleibt oben

Biberach: Das Christkindle bleibt oben
Um die 10 000 Besucher kommen jedes Jahr an Heiligabend zum Brauch des Christkindle ralassa“ auf den Biberacher Marktplatz. Dieses Jahr fällt es wieder aus. (Bild: Stadt Biberach)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Aufgrund der Corona-Situation fällt das traditionelle „Christkindle ralassa“ an Heiligabend auf dem Biberacher Marktplatz zum zweiten Mal aus.  

Den Brauch gibt es seit 1904: An Heiligabend schwebt zu festlicher Musik die Christkind-Figur an der Fassade des Gutermannschen Hauses vor der Martinskirche herunter – und tausende schauen zu. Nun wurde der Weihnachtsbrauch zum zweiten Mal pandemiebedingt abgesagt.

„Wir haben im Hospitalrat schweren Herzens beschlossen, die Veranstaltung dieses Jahr ausfallen zu lassen“, wird Hospitalverwalter Ralf Miller in einer Mitteilung der Stadt zitiert. „Selbst wenn man die Teilnehmerzahl begrenzt, den oberen Marktplatz absperrt und im Vorfeld Eintrittsbändel an Geimpfte und Genesene ausgibt, kämen doch viele Menschen zusammen“. Und die hätten keine wirkliche Festtagsstimmung angesichts des Ansteckungsrisikos. Die Hospitalstiftung werde aber wie im vergangenen Jahr in der Adventszeit Lebkuchen an Kindertageseinrichtungen und Schulen verteilen.

(Quelle: ula/pr)