Beurkundung der Städtepartnerschaft zwischen Sigmaringen und Thann/Frankreich

Beurkundung der Städtepartnerschaft zwischen Sigmaringen und Thann/Frankreich
Bürgermeister Gilber Stoeckel und Bürgermeister Dr. Marcus Ehm bei der Unterzeichnung der Urkunden der Städtepartnerschaft in Thann. (Bild: Stadt Sigmaringen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Sigmaringen – Bereits am Pfingstwochenende fand die feierliche Beurkundung der Städtepartnerschaft mit der Stadt Thann/Frankreich in Sigmaringen statt. Mit einem feierlichen Rahmenprogramm mit einem Begegnungsfest mit Feuerwehrschau sowie der Einweihung des Thanner Gartens im Garten der Städtepartnerschaft in der Kneippanlage konnte die Partnerschaft auf deutschem Boden offiziell besiegelt werden.

Der Gegenbesuch verbunden mit der weiteren Beurkundung der Städtepartnerschaft fand vom 29. Juni – 1. Juli 2022 in Thann statt.

Bereits seit 1969 verbindet die Stadt Sigmaringen und die Stadt Thann eine freundschaftliche Verbindung, die ihren Ursprung in einer Feuerwehrfreundschaft fand. Bereits seit über 50 Jahren pflegen die Feuerwehren einen regen Austausch und haben die beiden Städte zusammenwachsen lassen.

Bürgermeister Dr. Marcus Ehm und Bürgermeister Gilbert Stoeckel unterzeichneten die entsprechenden Urkunden am 29. Juni 2022 vor dem Thanner Rathaus und besiegelten auch auf französischem Boden die Städtepartnerschaft. Umrahmt wurde die Unterzeichnung durch musikalische Ensemble aus der Stadt Thann. Der 30. Juni steht in unserer Partnerstadt ganz im Zeichen der Tannenverbrennung.

Die Sigmaringer Delegation konnte sich auf ein vielseitiges Programm über den ganzen Tag freuen. Besondere Freude machte uns am Donnerstagmorgen der Besuch des Feuerwehrhauses in Thann und die musikalische Darbietung des Kinderchors der Thanner Schulen. Daran schloss sich die Thanner Wurstparty, ein Spaziergang durch eine Fotoausstellung am Fuße der Weinberge des Rangens sowie eine Reitshow. Das abendliche Highlight stellte die Tannenverbrennung dar.

Nach dem gemeinsamen Kirchenbesuch und eine kleinen Prozession wurden die drei Tannen verbrannt. Anlässlich der neu beurkundeten Partnerschaft hatte Bürgermeister Dr. Marcus Ehm die Ehre eine der drei Tannen zu entzünden. Die Tannenverbrennung wurde mit einem Feuerwerk abgerundet und es folgte die Eintragung von Bürgermeister Dr. Marcus Ehm in das Goldene Buch der Stadt Thann.

Der letzte Tag der Delegationsreise stand im Zeichen der Geschichte und des Erinnerns und wurde durch den Besuch der Naturgedenkstätte Hartmannswillerkopf sowie eines deutschen Soldatenfriedhofs in der Nähe von Thann. Die Sigmaringer Delegation reist mit vielseitigen Eindrücken zurück aus der neuen Partnerschaft Thann und freut sich auf eine vertiefende, abwechslungsreiche und langwierige Städtepartnerschaft!

(Pressemitteilung: Stadt Sigmaringen)