Bettina Gräfin Bernadotte erhält die Wirtschaftsmedaille

Bettina Gräfin Bernadotte erhält die Wirtschaftsmedaille
Wichtige Kriterien für die Bewertung der unternehmerischen oder beruflichen Verdienste sind beispielsweise Erhalt oder Einrichten von qualifizierten Arbeitsplätzen sowie das Bereitstellen von Ausbildungsplätzen. (Bild: Uli Regenscheit)
WOCHENBLATT
Redaktion

Stuttgart (pr/le) – Für herausragende unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste um die baden-württembergische Wirtschaft hat Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut bei einer Festveranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart die Wirtschaftsmedaille des Landes an sechs Persönlichkeiten und sieben Unternehmen verliehen.

„Die Corona-Pandemie ist nicht zu Ende und der Angriff auf die Ukraine ist eine unbeschreibliche Tragödie und in seinen wirtschaftlichen Auswirkungen auch bei uns immer deutlicher zu spüren. In dieser politisch und wirtschaftlich hoch dramatischen Zeit soll dennoch heute ein Signal der Zuversicht gesendet werden“, so die Wirtschaftsministerin.

Für besondere Leistungen

Die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg erhalten seit 1987 Persönlichkeiten und Unternehmen, die sich in herausragender Weise um die Wirtschaft des Landes verdient gemacht haben. Auch besondere Leistungen, die in Organisationen der Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitnehmervertretungen, Arbeitgeberorganisationen und im Bildungswesen erbracht wurden und die der Wirtschaft und Gesellschaft des Landes dienen, können auf diese Weise geehrt werden.

Wie das Ministerium mitteilte, ist neben Bettina Gräfin Bernadotte, Geschäftsführerin der Mainau GmbH auch Thomas Conrady, Geschäftsführer der CONRADYGRUPPE Verwaltungs GmbH Gottmadingen unter den Preisträgern.

(Pressemitteilung: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg)