Betrunkener beschimpft bellenden Hund: Prügelei folgt

Betrunkener beschimpft bellenden Hund: Prügelei folgt
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. (Bild: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

WOCHENBLATT
Redaktion

Ein angetrunkener 20-Jähriger ist mit zwei Männern in einen handfesten Streit geraten, nach dem ihn deren Hund angebellt hatte. Der Mann war am späten Samstagabend an einem Grundstück in Unterbalzheim (Alb-Donau-Kreis) vorbeigelaufen und von dem dort lebenden Hund angebellt worden. Er beschimpfte daraufhin den Hund, was auch die beiden 42- und 17-jährigen Halter mitbekamen, die daraufhin zurück schimpften.

Als der 20-Jährige schließlich weiter ging, verfolgten ihn die Hundebesitzer und schlugen ihn zusammen zu Boden. Der 20-Jährige setzte sich unter anderem mit Fußtritten zur Wehr. Zeugen des Vorfalls trennten die Streithähne schließlich voneinander. Verletzungen trugen sie nicht davon.

Die Polizei leitete mehrere Strafverfahren gegen die drei Beteiligten ein.

(dpa/lsw)