Besondere Öffnungszeiten und verkehrslenkende Maßnahmen für das Schützenfest 2022

Besondere Öffnungszeiten und verkehrslenkende Maßnahmen für das Schützenfest 2022
Während des Schützenfests kommt es zu zahlreichen Änderungen. (Bild: picture-alliance / dpa picture-alliance | Juergen Berger)
WOCHENBLATT
Redaktion

Biberach – Für einen reibungslosen Ablauf beim Schützenfest vom 15. bis 24. Juli sind umfangreiche verkehrslenkende Maßnahmen notwendig.

Alljährlich treffen sich im Vorfeld des Schützenfestes deshalb die Mitglieder der Kommission Verkehr der Schützendirektion gemeinsam mit der Polizei und dem Ordnungsamt, um die erforderlichen Maßnahmen auch für den Durchgangsverkehr zu besprechen. Das Ordnungsamt hat auf dieser Basis zahlreiche Anordnungen getroffen. Außerdem gelten teilweise besondere Öffnungszeiten für die öffentlichen Einrichtungen der Stadtverwaltung.

Öffnungszeiten

Die Ämter der Stadtverwaltung, die Ortsverwaltungen, die Volkshochschule sowie die Bruno-Frey-Musikschule sind am Schützenmontag, 18., und –dienstag, 19. Juli, ganztägig geschlossen.

Die Tourist-Information mit Kartenservice hat am Schützenmontag, 18. Juli, von 7.30 bis 12.30 Uhr geöffnet, am Schützendienstag, 19. Juli, von 7.30 bis 9.30 Uhr. Von Mittwoch, 20., bis Samstag, 23. Juli, gelten die üblichen Öffnungszeiten.

An Bauernschützen, 24. Juli, ist von 9.30 bis 11 Uhr geöffnet. Gästeinformationen außerhalb der Öffnungszeiten erhält man im Infozentrum der Schützendirektion in der Gigelberghalle, Telefon 0170-2681289 am Samstag, 16., und Sonntag, 17. Juli, von 14 bis 18 Uhr, am Schützenmontag und Schützendienstag, 18./19. Juli, von 10 bis 18 Uhr. Von Mittwoch, 20., bis Samstag, 23. Juli, von 14 bis 18 Uhr und an Bauernschützen, 24. Juli, von 12 bis 18 Uhr.

Das Museum Biberach ist am Schützenmontag und -dienstag ganztägig geschlossen. Am Schützendonnerstag, 21. Juli, ist bis 16 Uhr geöffnet. An Bauernschützen, 24. Juli, ist das Museum von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Das Wieland-Museum hat über Schützen zu den üblichen Zeiten (Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 17 Uhr) geöffnet. Die Stadtbücherei bleibt am Schützendienstag, 19. Juli, geschlossen. Die Rückgabe von Medien ist rund um die Uhr über die Außenrückgabe möglich, Verlängerungen über den Online-Katalog auf https://katalog.medienzentrum-biberach.de. An allen anderen Tagen hat die Stadtbücherei zu den gewohnten Zeiten geöffnet.

Die Stadtwerke Biberach und die e.wa riss haben am Schützenmontag von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet und am Schützendienstag ganztägig geschlossen. In Notfällen steht der Bereitschaftsdienst unter folgender Telefonnummer zur Verfügung: Störungsstelle Strom, Gas, Wärme, Wasser: 07351/9030. Für die restliche Schützenwoche gelten die üblichen Öffnungszeiten.

Das Freibad ist am Schützenmontag zu den üblichen Zeiten und am Schützendienstag ab 12 Uhr geöffnet. Beim Hallensportbad gibt es an Schützen keine Änderungen.

Parken

Die Tiefgaragen Stadthalle und Museum sowie die Parkhäuser Ulmer Tor und Wieland-Park sind täglich 24 Stunden geöffnet. Die Anfahrt zum Parkhaus Wieland-Park erfolgt während der Festzüge über die Königsbergallee und die Rollinstraße. Die Zufahrt zu den Tiefgaragen Museum, Ulmer-Tor und Stadthalle sowie zum Parkhaus der Kreissparkasse ist bis eine Stunde vor Umzugsbeginn möglich.

Das Parkhaus Ulmer Tor ist über die Eisenbahnstraße jederzeit anfahrbar. Die Ausfahrt ist nur über die Eisenbahnstraße möglich. Das Parkleitsystem wird eine Stunde vor Umzugsbeginn abgeschaltet.

Die erste Parkstunde in den Tiefgaragen Stadthalle und Museum sowie in den Parkhäusern Ulmer Tor und Wieland-Park ist kostenlos. Danach 30 Cent/25 Minuten, Tageshöchstsatz 5 Euro, ab 19 Uhr bis 7 Uhr Höchstsatz 2,50 Euro.  Festbesucher werden gebeten, die Parkangebote in den Tiefgaragen und den Parkhäusern zu nutzen, um die Innenstadt vom Park-Such-Verkehr zu entlasten.

Darüber hinaus werden für die Besucher der Festzüge folgende Parkplätze angeboten, auf die an den Stadteingängen hingewiesen wird:

  • Aus Richtung Ulm an der Freiburger Straße, an der Lohmühlstraße und an der Rißstraße

  • Aus Richtung Ochsenhausen Platz gegenüber dem Freibad sowie Parkgelände beim Hallenbad, Parkplatz der Firma Liebherr in der Memminger Straße

  • Aus Richtung Bad Waldsee beim TG-Vereinsheim und beim Pestalozzi-Gymnasium, entlang der Rollinstraße, Adenauerallee und Breslaustraße

  • Aus Richtung Saulgau in der Karl-Müller-Straße, Wolfentalstraße

  • Aus Richtung Mittelbiberach und Riedlingen in der Riedlinger Straße, in der Gaisentalstraße, Parkplatz auf dem Gigelberg an der Jahnstraße

  • Aus Richtung Birkenhard in der Gaisentalstraße, Parkplatz an der Jahnstraße auf dem Gigelberg

  • Aus Richtung Ehingen Parkplatz auf dem Gigelberg

  • Beim Festplatz kann auf dem Parkplatz an der Jahnstraße und in der Gaisentalstraße in Fahrtrichtung Innenstadt geparkt werden. Der Parkplatz an der Jahnstraße wird bewirtschaftet. Die Nutzung kostet 4 Euro. Die Anfahrt erfolgt über die Gaisentalstraße. Ausgefahren wird stadtauswärts in Einbahnrichtung über den Grünen Weg. Am Schützenmontag, 18. Juli, findet auf dem Parkplatz in der Jahnstraße das Biberschießen statt. Der Parkplatz kann deshalb erst gegen 15 Uhr zum Parken genutzt werden. Am Freitag, 22. Juli, kann dort ganztägig nicht geparkt werden, da sich der Parkplatz in dem für das Feuerwerk freizuhaltenden Schutzbereich befindet.

  • Für die Festzüge am Schützenmontag, 18. Juli, Schützendienstag, 19. Juli, und an Bauernschützen, Sonntag, 24. Juli, stellt die Firma Liebherr ihren Parkplatz in der Memminger Straße für die Festbesucher zum Parken zur Verfügung.

Das Parken verkehrswidrig abgestellter Fahrzeuge kann aus Sicherheitsgründen während des Schützenfestes nicht geduldet werden. Dies gilt insbesondere für Fahrzeuge, die auf Geh- und Radwegen, vor Grundstückszufahrten, in Feuerwehrzufahrten, auf Grünflächen, auf Behindertenparkplätzen oder in Straßen, in denen absolute Haltverbote angeordnet wurden, parken.

Die Regelungen sind notwendig, um die Veranstaltungen im Rahmen des Schützenfests durchführen zu können und dabei die Sicherheit zu gewährleisten. Sanktionen wie kostenpflichtige Verwarnungen oder Abschleppmaßnahmen können deshalb erfolgen.

Festplatz Gigelberg

Der Festplatz ist für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Jahnstraße ist an der östlichen Auffahrt von der Gaisentalstraße und bei der alten Stadthalle mit Schranken abgesperrt. Eine Schranke ist ebenfalls in der Dinglingerstraße eingebaut. Für Lieferanten und für Taxis ist die Zufahrt zum Festgelände nur über die östliche Auffahrt von der Gaisentalstraße gestattet. Hierzu ist ein Sonderausweis erforderlich, der vom Ordnungsamt ausgestellt wird.

An der westlichen Auffahrt zur Jahnstraße kann nur bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz gefahren werden. Nach diesem Parkplatz ist die Jahnstraße durch eine Schranke gesperrt. Die Durchfahrt in Richtung Dinglingerstraße/Hardtsteigstraße ist nur Personen mit einer Ausnahmegenehmigung wie zum Beispiel Anwohnern oder Schwerbehinderten gestattet.

Verkehrsbeschränkungen im Zuge des Feuerwerks

Am Freitag, 22. Juli, wird im Rahmen des Schützenfests auf dem Gigelberg traditionell ein Feuerwerk abgebrannt. Der Parkplatz in der Jahnstraße kann deshalb ganztägig nicht genutzt werden und es gelten verschiedene Verkehrsbeschränkungen.

Die Zufahrt zur Jahnstraße und Dinglingerstraße ist nur noch Personen mit einer Ausnahmegenehmigung gestattet. In der Zeit von 21 bis circa 24 Uhr wird die Zufahrt voll gesperrt, so dass Anwohner nicht mehr zu ihren Grundstücken zufahren können. Die Hardsteigstraße und der Grüne Weg sind für den Fahrzeugverkehr befahrbar, da die Straße nicht zum Schutzbereich des Feuerwerks gehört.

Anders der dortige Gehweg, der im Sicherheitsbereich liegt und daher ab 22.15 bis circa 24 Uhr voll gesperrt ist. Ein fußläufiger Zugang zum Vergnügungspark ist in diesem Bereich nur noch über die Wege an der Stadthalle und am Pflugkeller möglich.

Straßensperrungen und Umleitungen während der Festumzüge

Zur Durchführung der Festumzüge sind zahlreiche Straßensperrungen und Umleitungen erforderlich. Die Stadtverwaltung Biberach weist darauf hin, dass in den gesperrten Straßenabschnitten kein Kraftfahrzeugverkehr zugelassen ist und auch keine Anlieferungen usw. erfolgen können. Gewerbebetriebe, Mitarbeiter und Anwohner in den betroffenen Abschnitten werden gebeten, die Informationen an Lieferanten, Postzusteller etc. weiterzugeben.

Die Durchgangsstraßen in Biberach werden am Schützenmontag und Schützendienstag ab 8 Uhr, und an Bauernschützen ab 10 Uhr für die Dauer der Festzüge teilweise gesperrt. Die Absperrmaßnahmen können sich teilweise zeitlich verzögern. Im Einzelnen sind folgende Maßnahmen erforderlich:

  • Die Umleitung für den Gesamtverkehr in Richtung Riedlingen und Bad Buchau erfolgt bereits an der Kreuzung Waldseer Straße – Valenceallee nach links über Valenceallee – Mittelbergstraße – Wetterkreuzstraße – Saulgauer Straße – Steinbeisweg – Wolfentalstraße – Steigmühlstraße – Riedlinger Straße.

  • B 312 aus Richtung Riedlingen: Sperrung auf der Saulgauer Straße, Einmündung Felsengartenstraße und Umleitung in Richtung Friedrichshafen, Memmingen und Ulm über die Nordwestumfahrung. Die Umleitung durch das Stadtgebiet bleibt weiterhin bestehen: Saulgauer Straße – Wetterkreuzstraße – Amriswilstraße – Astiallee – Valenceallee – Waldseer Straße – Jordanei

  • B 312 aus Richtung Ochsenhausen: Sperrung an der Kreuzung Waldseer Straße – Valenceallee und Umleitung über Rollinstraße – Memminger Straße – Ulmer Straße – Nordwestumfahrung (Wegweisung ab Einmündung Memminger Straße vorhanden).

  • B 465 aus Richtung Warthausen: Sperrung beim Kreisverkehr „Käppelesplatz“ und Umleitung über die Nordwestumfahrung. Ausgenommen hiervon sind Besucher des Schützenfests.

  • L 283 aus Richtung Saulgau: Sperrung auf Höhe des Steinbeiswegs. Umleitung in Richtung Friedrichshafen, Memmingen, Ulm und Ehingen am Stadtbeginn über Wetterkreuzstraße – Amriswilstraße – Astiallee – Valenceallee – Waldseer Straße – Jordanei.

  • Umleitung in Richtung Riedlingen über Steinbeisweg – Wolfentalstraße – Steigmühlstraße – Riedlinger Straße.

  • L 273 aus Richtung Birkenhard vor den Umzügen: Sperrung beim Kreisverkehr und Umleitung über die Nordwestumfahrung. Ausgenommen hiervon sind Besucher des Schützenfests.

  • L 273 aus Richtung Birkenhard nach den Umzügen: Die Gaisentalstraße ist nur noch stadtauswärts befahrbar. Die Fahrspur stadteinwärts ist gesperrt ab dem Kreisverkehr Gaisentalstraße. Der Bismarckring und die Gaisentalstraße bleiben so lange gesperrt, bis die Umzugsteilnehmer den Gigelberg erreicht haben.

Die Pflasterarbeiten in der Wielandstraße können nicht abgeschlossen werden, da zum Teil die falschen Steine geliefert wurden. Die Fahrbahn wird ab Mittwoch provisorisch geteert, sodass der Bereich für Schützen genutzt und zum Beispiel der Toilettenwagen aufgestellt werden kann.

Die Wielandstraße ist aufgrund der Umbaumaßnahmen auch während des Schützenfestes nicht für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Es gelten weiterhin die Verkehrsregelungen seit Beginn der Baumaßnahme.

Aufstellung der Festzüge

Für die Aufstellung der Festzüge werden folgende Straßen für den Fahrzeugverkehr gesperrt:

Die Bleicherstraße, die Vollmerstraße und die Adolf-Pirrung-Straße am Schützenmontag ab 5 Uhr, am Schützendienstag ab 5 Uhr und an Bauernschützen ab 5 Uhr. Die B 465 und der Bismarckring am Schützenmontag und Schützendienstag ab 8 Uhr und an Bauernschützen ab 9.30 Uhr.

Erstes Schützenwochenende

Die Abnahme der Trommlercorps, der Spielmannszüge sowie des Fahnenzugs findet am Schützensamstag, 16. Juli, auf dem Marktplatz statt. Deshalb werden der Marktplatz, die Schrannenstraße bis zum Kesselplatz und der Holzmarkt ab 11 Uhr für den Verkehr gesperrt. Ab 11 Uhr besteht auch Parkverbot für diese Straßen und Plätze. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung werden gegen 13.30 Uhr die Pfluggasse und die Ulmer-Tor-Straße gesperrt.

Für den um 19 Uhr beginnenden Jahrgängerumzug werden der Marktplatz, der Holzmarkt, die Schulstraße, die Sennhofgasse, die Bürgerturmstraße, die Bachgasse, die Pfluggasse, der Obstmarkt und der Hafenplatz ab 18 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Bereits ab 16 Uhr besteht Parkverbot für diese Straßen und Plätze.  Die Ausfahrt aus dem Parkplatz im Sennhofareal ist während der Straßensperrungen über Hindenburgstraße – Zeppelinring möglich.

Am Schützensonntag, 17. Juli, werden der Marktplatz und der Holzmarkt ab 6 Uhr zur Vorbereitung des Platzkonzertes der Stadtkapelle, der Zunfttänze und für den Tanz auf dem Marktplatz gesperrt. Parkverbot besteht dort ab 6 Uhr.

Einbahnregelung

Während des Schützenfests werden folgende Straßen zu Einbahnstraßen erklärt:

Die Nebenstraße von der Jahnstraße beginnend gegenüber der alten Stadthalle in Richtung Gaisentalstraße, die Jahnstraße in Richtung Grüner Weg, die Gartenstraße von der Lindelestraße in östlicher Richtung zur Birkenharder Straße sowie die Bodelschwingh- und die Dunantstraße.

Sperrzeit

Die Sperrzeit beginnt an allen Tagen des Schützenfestes um 3 Uhr. Das Ende der Sperrzeit wird auf 8 Uhr festgesetzt.

Sitzbänke entlang der Umzugsstrecke

Entlang des Umzugswegs werden am Schützendienstag und an Bauernschützen vom Baubetriebsamt auf dem Marktplatz und entlang der Theaterstraße Sitzbänke aufgestellt. Wer dort sitzen und den Umzug entspannt anschauen möchte, muss einen kleinen Obolus von 3 Euro bezahlen, der von den Pfadfindern kassiert wird.

Reservierte Plätze für Rollstuhlfahrer am Schützenfest

Im Rahmen des Agenda-Projektes „Barrierefreies Biberach“ werden auch dieses Jahr wieder von der Schützendirektion reservierte Plätze für Rollstuhlfahrer zur Verfügung gestellt. Dies gilt für den Bunten Zug am Schützenmontag und die beiden historischen Umzüge am Schützendienstag und an Bauernschützen.

Die Plätze für zehn Rollstuhlfahrer befinden sich auch in diesem Jahr vor dem Drogeriemarkt Müller zwischen Königgässle und Bushaltestelle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Rollstuhlfahrer sollten sich allerdings frühzeitig, spätestens eine halbe Stunde vor Umzugsbeginn, an den reservierten Plätzen einfinden. Eine Betreuung vor Ort ist durch den Stadtseniorenrat gewährleistet. Die reservierten Plätze sind für die Rollstuhlfahrer (nicht für Begleiter) kostenlos.

(Pressemitteilung: Stadt Biberach)