Berufsbildungswerk Adolf Aich: „Schwester“ macht Möbel nach Maß

Berufsbildungswerk Adolf Aich: „Schwester“ macht Möbel nach Maß
Schreinermeister Simon Schmid bei den letzten Handgriffen in der Küche im Häfler Franziskuszentrum. (Bild: Stiftung Liebenau)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ravensburg/Friedrichshafen – Endspurt auf der Baustelle im Erdgeschoss des Franziskuszentrums in Friedrichshafen: Wenige Tage bevor die Räume frisch renoviert wieder an die Senioren sowie an die Fachkräfte übergeben werden, wird noch fleißig geschliffen, gehämmert und gebohrt.

Schreiner Peter Arnold aus dem Ravensburger Berufsbildungswerk (BBW) dreht die letzten Schrauben in eine Holzgarderobe. Diese ist nicht das einzige Möbelstück, das er in den vergangenen Wochen hier montiert hat. Seien es Küchen, Staufächer, Bewohnerschränke oder die Einrichtung der Büros: Sämtliche Schreinerarbeiten beim Umbau des fünfstöckigen Zentrums übernimmt das BBW.

In mehreren Bauabschnitten entsteht hier im Herzen der Zeppelinstadt bis zum Jahr 2024 ein komplett modernisierter Komplex, mit insgesamt über 150 Plätzen für Dauer-, Kurzzeit- und Schwerstpflege, Tagespflege und Hospiz sowie 31 Appartements im ServiceWohnen.

Nichts von der Stange

Im Schreinerzentrum des BBW hat man viel Erfahrung in der Herstellung von passgenauen Möbeln für besondere Bedürfnisse. Stockbetten für Jugendherbergen beispielsweise oder eben das Inventar werden hier individuell nach Maß gefertigt. So auch das Mobiliar für das Franziskuszentrum. „Ob Küche oder Garderobe – da ist nichts von der Stange“, betont Peter Arnold.

Schränke und Co. sollen dabei nicht nur optischen Ansprüchen genügen. „Sie müssen besonders solide, stabil und sicher sein.“ Das Ergebnis gefällt: „Die Garderobenschränke sind klasse geworden“, lobt Birgit Scheef von der Bauabteilung der Liebenauer Pflegeunternehmen, die gerade auf Baustellenvisite ist. Wenn es um die Ausstattung der Einrichtungen gehe, greife man gerne auf die BBW-Schreinerprofis zurück. „Wir arbeiten schon seit vielen Jahren gut zusammen“, sagt Scheef. Die Qualität stimme, und schließlich sei man ja „Geschwister unter dem Dach der Stiftung Liebenau“.

Mehr Infos: www.stiftung-liebenau.de