Bernd Kreuzer lässt alle Jungs hinter sich

Bernd Kreuzer lässt alle Jungs hinter sich
Beim Rennen in Oschersleben sicherte sich Bernd Kreuzer (#14) in der Klasse Pro Superbike Legends in beiden Rennläufen jeweils den Tagessieg. (Bild: Andrea Kreuzer / Stadt Friedrichshafen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen – Nach einer längeren Pause stieg Bernd Kreuzer vom Motorsportclub Langnau beim Rennen in Oschersleben in der Klasse Pro Superbike Legends auf einer Kawasaki ZX7RR wieder in die Klassikmeisterschaft ein. Unter besonderen Hygiene- und Abstandsregelungen sowie ohne Zuschauer gingen die Trainings- und Rennläufe über die Bühne.

Nach den beiden Zeittrainings startete Kreuzer von Startplatz sechs in den ersten von zwei Rennläufen. Nach einem guten Start machte er bereits bis zur ersten Kurve mehrere Plätze gut und übernahm die Führung in der Klasse Pro Superbike Legends. Auch im zweiten Rennen bot sich ein ähnliches Bild und Bernd Kreuzer sicherte sich erneut Platz eins in seiner Klasse. Die Plätze zwei und drei gingen an Andreas Peck und Silvio Bopp.

Zudem startete er an diesem Wochenende noch beim Zwei-Stunden German-Endurance Cup zusammen mit zwei weiteren Fahrern, Lion Amersbach und Christian Laue. Es war ein spannendes Rennen, das das Team auf Rang 17 beendete.