Benefizkonzert im Schlosshof Aulendorf

Benefizkonzert im Schlosshof Aulendorf
Auf großes Interesse stieß das Benefizkonzert im Schlosshof Aulendorf. (Bild: Kati Kästner/BUND)
WOCHENBLATT
Redaktion

Aulendorf – „Als wir das erste Mal dieses Lied gespielt haben, war es für die Instrumente noch sehr kalt“. Mit diesen Worten eröffnete Martin Waibel den Beitrag von Cúl na Mara zum Benefiz Konzert am vergangenen Sonntag und wies darauf hin, wie lange der Krieg in der Ukraine nun schon andauert.

Mit diesem Konzert wird die Reihe der Sonntäglichen Veranstaltungen beendet, die dem gemeinsamen Haltsuchen dienen sollte, zur Vernetzung der Helfer und zum Spendensammeln.

Trotz der großen Hitze an diesem Tag folgten 100 Personen den Darbietungen von Christine und Gunter Vogt; das Blockflötenensemble der Evang. Thomaskirche mit Dietlind Zigelli; Andi Herkommer; Martin Waibel & Eckhard Lehmann von Cúl na Mara sowie Lilli & Peter Engel.

Der Erlös des Konzerts kommt der Flüchtlingshilfe „Aulendorf hilft“ vonMichael Deffaa zugute. Ein Besonderer Dank gilt den Organisatoren der beiden Kirchengemeinden Rita Dietrich und Susanne Binder sowie Bruno Sing vom BUND.

(Pressemitteilung: Kati Kästner/BUND)