Beißwenger: Freistaat unterstützt Kur- und Fremdenverkehrsorte im Landkreis Lindau

Beißwenger: Freistaat unterstützt Kur- und Fremdenverkehrsorte im Landkreis Lindau
Landtagsabgeordneter für den Landkreis Lindau Eric Beißwenger (CSU) (Bild: Eric Beißwenger)
WOCHENBLATT
Redaktion

Lindau – Die Corona Pandemie hat besonders die bayerischen Tourismusgemeinden hart getroffen und zu Rückgängen bei Kurbeiträgen, Kurtaxen und Fremdenverkehrsbeiträgen geführt. Um insbesondere die Kurorte zu unterstützen, hat der Freistaat für 2021 eine einmalige Förderung aus dem kommunalen Finanzausgleich mit 10 Millionen Euro beschlossen wie der Landtagsabgeordnete für den Landkreis Lindau Eric Beißwenger (CSU) mitteilt.

Bereits im Oktober 2020 wurde mit den kommunalen Spitzenverbänden diese wichtige Unterstützung und ihre Größenordnung vereinbart. Beißwenger: „Auf besonderen Wunsch der kommunalen Spitzenverbände wurde der Schwerpunkt auf die Kurorte gelegt.“ Als Ausgleich für Mindereinnahmen bei Kurbeiträgen und Kurtaxen werden insgesamt 8 Millionen Euro, für Ausfälle bei Fremdenverkehrsbeiträgen 2 Millionen Euro bereitgestellt.

Berechnet hat die pauschalen Zuweisungen das Landesamt für Statistik anhand der Meldungen der Gemeinden. Die Auszahlung erfolgt am 31. Mai 2021.

Folgende Gemeinden erhalten eine Unterstützung:

Landkreis Lindau

  • Stadt Lindau (Bodensee) 136.706 Euro
  • Wasserburg (Bodensee) 25.728 Euro
  • Nonnenhorn 26.277 Euro
  • Scheidegg 174.662 Euro
  • Stadt Lindenberg i.Allgäu 10.805 Euro
  • Stiefenhofen 4.748 Euro
  • Oberreute 4.422 Euro

(Quelle: Eric Beißwenger)