Workshop mit Programm Beim Allgäu-Tag werden Kräuterboschen gebunden

Beim Allgäu-Tag werden Kräuterboschen gebunden
Rund um den Brauch der Kräuterboschen für Mariä Himmelfahrt dreht sich alles am Stand des Vereins Allgäuer Kräuterland. (Bild: Isny-Marketing)
WOCHENBLATT
Redaktion

Isny (cb/le) – An Mariä Himmelfahrt werden vielerorts Kräuterbüschel gebunden. Auch Isny hält an dieser Tradition fest. Boschen und Brauchtum spielen beim Allgäu Tag am Montag, 15. August, eine wichtige Rolle. Zusätzlich gibt es am 12. und 13. August Workshops.

Zu Ehren der heiligen Maria und der Heilkraft der Pflanzen werden schon seit Jahrhunderten an Mariä Himmelfahrt – vor allem im süddeutschen Raum – Kräuterboschen gebunden.

Gebundene Kräutersträuße können gekauft werden

Beim Allgäu Tag erfahren die Besucher beim Verein Allgäuer Kräuterland von 9-18 Uhr viel über altes Kräuterwissen und die alten Bräuche des Bindens. Sie bringen eine frisch gesammelte Auswahl mit und führen vor, wie die Boschen gebunden werden. Die Zuschauer können die fertig gebundenen Sträuße dann kaufen.

Selbst Kräuter binden

Wer einmal selbst auf die Suche nach den richtigen Kräutern für den Boschen gehen möchte und mehr über die Herkunft des Brauches und die Wirkung der Pflanzen erfahren möchte, kann an den zwei Workshops im Vorfeld teilnehmen. Sonja Raiser-Stehr und Brigitte Ortmann vom Allgäuer Kräuterland e.V. nehmen Interessierte am Freitag, 12. August von 17 bis 19 Uhr und am Samstag, 13. August von 14 bis 16 Uhr mit zum Sammeln.

Jeder Teilnehmer darf anschließend seinen persönlichen Kräuterboschen binden und mitnehmen. Bestenfalls hat man seine eigene Gartenschere dabei.

Vorherige Anmeldung

Eine Anmeldung unter www.isnyaicher22.de oder in der Isny Info ist vorab für den Wunschtermin nötig. Die Teilnahmegebühr inklusive Materialien beträgt 12 Euro pro Person. Die Workshops sind Teil des Veranstaltungsprogramm im Jubiläumsjahr zu Ehren Otl Aichers. Die Wiesen, die Hügel, das Heu und der Garten finden sich unter den 136 Bildzeichen, die Aicher für Isny entwarf.

Alter Brauch: Kräuterweihe in der Kirche

Wer möchte, kann seinen Boschen am Montag, 15. August, 17 Uhr, in der Kirche St. Maria in der Kemptener Straße segnen lassen. Die Kräutersegnung oder „Kräuterweihe“ ist ein alter katholischer Brauch.

Soll vor Krankheit und Blitzschlag schützen

Die Boschen schützen dem Glauben nach vor Krankheit und anderem Übel, beispielsweise wurden sie krankem Vieh ins Futter gemischt oder man warf zum Schutz vor Blitzschlag beim Gewitter Kräuter aus dem Boschen ins offene Feuer.

Info:

Allgäu Tag in der Isnyer Innenstadt, am 15. August, 9 bis 18 Uhr.

Isny Info, Tel.: 07562-9999050 –  www.isny.de

(Pressemitteilung: Isny-Marketing)