Bauernhaus-Museum Wolfegg: Am 25. Mai geht’s voraussichtlich wieder los!

Bauernhaus-Museum Wolfegg: Am 25. Mai geht’s voraussichtlich wieder los!
Das Freilichtmuseum lädt mit seinen 28 Museumsgebäuden zum Spaziergang und zum Eintauchen in die Vergangenheit ein (Bild: Bauernhausmuseum Wolfegg)

Nach 7-wöchiger Corona-Zwangspause öffnet das Museum ab Dienstag, 10 Uhr, wieder seine Pforten. Gleich ab dem ersten Tag beginnt auch das Pfingstferienprogramm. Hier dreht sich um das „Alte Handwerk“.

Am Donnerstag, 27. Mai, können Groß und Klein beim „Blick in Großmutters Kleiderschrank“ oder bei einer Spinnvorführung und der beliebten Museums-Rallye viel Wissenswertes rund um das Thema „Kleidung“ erfahren.

Für Kinder bietet das Pfingstferienprogramm allerhand Abwechslung (Bild: Bauernhausmuseum Wolfegg)

Es gibt einiges zu beachten

Wer einen Ausflug ins Museum plant, muss einige Hygienevorschriften beachten: Der Eintritt ist zwar ohne vorherige Terminvereinbarung möglich, dafür müssen aber alle Besucher (ab 6 Jahren) am Eingang eine offizielle Bestätigung über einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest vorlegen. Der darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Vollständig Geimpfte (seit mind. 14 Tagen) und Genesene (mind. 28 Tage; höchstens 6 Monate) müssen einen geeigneten Nachweis vorlegen.

Vor Ort gibt es keine Testmöglichkeit

Für die Kontaktnachverfolgung nutzt das Bauernhaus-Museum neben dem bekannten Formular auch die LUCA-App, die ein kontaktloses Einchecken erlaubt und die Abläufe erleichtert. Die App kann über das museumseigene WLAN heruntergeladen werden.

Aktuell ist das Museums-Team dabei, alle Mitarbeitenden für die Durchführung der umfangreichen Check-In-Prozesse zu schulen. „Wir bemühen uns, unseren Besuchern trotz all dieser Einschränkungen einen schönen Aufenthalt im Museum zu ermöglichen, so einfach und so unkompliziert wie möglich,“ sagt Museumsleiterin Tanja Kreutzer.

Vor Ort gibt es derzeit keine Testmöglichkeit. Es laufen aber Gespräche dazu.

Kostenlose Führungen am Wochenende und Versucherle

Die neue Dauerausstellung „kommen – schaffen – bleiben“ über ‚Gastarbeiterinnen‘ und ‚Gastarbeitern‘ im ländlichen Oberschwaben wartet schon seit März darauf, entdeckt und erkundet zu werden. Für Kinder gibt es dort eine eigene Kinderstimmen-Audiospur und gemütliche Kinderhöhlen. Führungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten werden kostenlos an Sonn- und Feiertagen angeboten.

Wer möchte, kann sonntags den Landfrauen beim Schaukochen über die Schulter schauen und mit etwas Glück gibt es ein paar Versucherle. Die gemütliche Museumsgaststätte im Fischerhaus hat ebenfalls geöffnet.

Mehr Infos: www.bauernhausmuseum-wolfegg.de