Erneuerung der Fahrbahn Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Primisweiler

Bauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Primisweiler
Zur Straßensperrung kommt es ab dem 30.05.2022 bei der Ortsdurchfahrt Primisweiler. (Bild: pixabay)
WOCHENBLATT
Redaktion

Tübingen/Wangen – Das Regierungspräsidium Tübingen erneuert im Sommer die Fahrbahn der L 333 in der Ortsdurchfahrt Primisweiler vom Kreisverkehr mit der einmündenden K 8002 bis zum Ortsausgang in Richtung Neukirch. Die Landesstraße weist in diesem Abschnitt Verdrückungen und flächige Netzrisse auf, weshalb der gesamte Asphaltaufbau auf einer Länge von rund 830 Metern saniert wird.

Im Zuge der Belagsarbeiten erneuert der Zweckverband Neuravensburger Wasserversorgungsgruppe die Hauptwasserleitung in der L 333. Des Weiteren werden im Auftrag der Stadt Wangen die beiden vorhandenen Bushaltestellen barrierefrei umgebaut und die Gehwege erneuert.

Ab Montag, 30. Mai 2022 ist eine Vollsperrung der Ortsdurchfahrt erforderlich. Um die Behinderungen für die Bewohner von Primisweiler zu vermindern, erfolgt der Ausbau des bestehenden Asphaltbelags und die unmittelbar daran anschließenden Arbeiten an der Wasserleitung in mehreren Teilabschnitten. Zunächst wird der Fahrbahnbelag vom Kreisverkehr bis zur Einmündung des Brunnenwegs sowie von der Einmündung des Blauseewegs bis zum Ortsausgang abgefräst.

Voraussichtlich nach drei Wochen Bauzeit erfolgt dann der Abschnitt vom Mittelseeweg bis zum Blauseeweg. Die Erneuerung der Wasserleitung soll bis Anfang August abgeschlossen werden. Die Wiederherstellung des Fahrbahnbelags mit dem Umbau der Busbuchten und der Erneuerung der Gehwege soll dann voraussichtlich Ende September beendet sein.

Während der Vollsperrung der Ortsdurchfahrt wird der Verkehr zwischen Primisweiler und Neukirch über die bereits bestehende Umleitung über die K 8002 nach Schomburg und Haslach sowie über die K 7701 nach Neukirch und umgekehrt geführt.

Die Kosten der Fahrbahnsanierung belaufen sich auf zirka 260.000 Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen. Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de/baustellen abgerufen werden.

(Pressemitteilung: Regierungspräsidium Tübingen)