Bankdaten ergaunert und Geld überwiesen

Bankdaten ergaunert und Geld überwiesen
Online-Zugangsdaten des Bankkontos eines 69-Jährigen aus Bad Saulgau ergattert. (Bild: Tumisu)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Saulgau (ots) – Auf dreiste Art und Weise gelangten Unbekannte am Mittwochmorgen an die Online-Zugangsdaten des Bankkontos eines 69-Jährigen aus Bad Saulgau.

Der Mann erhielt augenscheinlich von seiner Bank eine offensichtlich täuschend echt aussehende, tatsächlich aber gefälschte E-Mail. In dieser wurde er aufgefordert, um ein Update durchführen zu können, einen Link anzuklicken und sich mit seinen Login-Daten anzumelden, was er in gutem Glauben auch tat.

Erst auf telefonische Nachfrage eines Bankmitarbeiters, ob eine Überweisung eines vierstelligen Betrags seine Richtigkeit habe, fiel die Betrugsmasche auf und es konnten vermutlich weitere Geldtransaktionen verhindert werden. Das Polizeirevier Bad Saulgau hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, keinesfalls persönliche Daten wie Zugangskennungen oder Passwörter per Mail zu übersenden und Mails mit der Aufforderung, derartige Daten einzugeben oder zu ändern, äußerst kritisch zu hinterfragen. Im Zweifelsfall sollte mit dem Absender telefonisch Rücksprache gehalten werden.

Informationen zu den bekannten Vorgehensweisen beim sogenannten „Phishing“ und Tipps, wie man sich schützen kann, finden sich im Internet auf den Seiten der Polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/phishing.