Bambi am Affenberg: Der Damwild-Nachwuchs sorgt für Disney-Feeling im beliebten Tierpark

Bambi am Affenberg: Der Damwild-Nachwuchs sorgt für Disney-Feeling im beliebten Tierpark
Im frischen Grün fühlt sich das Bambi geborgen (Bild: Affenberg Salem)
WOCHENBLATT
Redaktion

Salem – Rechtzeitig zum Beginn der Sommerferien sind sie da – die kleinen Bambis der Damwildfamilien am Affenberg Salem. Nach einer Tragezeit von sieben bis acht Monaten wurden sie im Juni geboren. Bei der Damwildfütterung, die täglich um 13, 15 und 16 Uhr stattfindet, kann man die Kitze meist sehr gut beobachten.

„Wir gehen davon aus, dass wir mindestens acht Kitze haben. So genau wissen wir das zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, denn zur Fütterung kommt nur, wer möchte.“, so Dr. Roland Hilgartner, Biologe und Leiter des beliebten Parks am Bodensee. Und das ist auch der beste Beweis dafür, dass die Tiere sich in der geschützten Atmosphäre am Affenberg außerordentlich wohl fühlen.

Zehn Affenbabys sind in dieser Saison bereits geboren

Die Jungtiere gehen bereits auf erste Entdeckungstouren und besonders die Erstgeborenen dieses Jahres sind schon sehr agil und mutig. Sie zeigen sich den Besuchern entlang der Wege – beim Tollen in den Bäumen oder auf dem Rücken von Mama oder Paten.

Auf Mamas Rücken schläft es sich herrlich gemütlich
Auf Mamas Rücken schläft es sich herrlich gemütlich (Bild: Affenberg Salem)

Auch die vielen verschiedenen Wasservögel zeigen sich mit ihrem Nachwuchs. Ob Enten, Blesshühner oder erstmals die Rostgänse – sie alle präsentieren stolz ihre Küken, die man aus unterschiedlichsten Perspektiven im weitläufigen Parkgelände beobachten kann.

Affenberg-Kino

Nur die Störche sind schon über das Babystadium hinaus. Der Nachwuchs ist bereits flügge und so langsam starten die Jungstörche mit den ersten Übungen für den Thermikflug. Besonders spannend ist auch das neue Affenberg-Kino. Aus dem ehemaligen Filmraum wurde nun ein richtiges Kino, mit Großleinwand und entsprechender Bestuhlung.

Ganz aktuell läuft der Film „Die vier Jahreszeiten am Affenberg“ mit 11 Minuten Länge.

Mehr Infos zum Affenberg unter www.affenberg-salem.de