Busse als Ersatz Bahnstrecke zwischen Ravensburg und Aulendorf ab 13. November gesperrt

Bahnstrecke zwischen Ravensburg und Aulendorf ab 13. November gesperrt
Die Zugstrecke zwischen Ravensburg und Aulendorf wird ab 13. November von der Deutschen Bahn gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet. (Bild: picture alliance / dpa | Felix Kästle)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Deutsche Bahn sperrt die Zugstrecke zwischen Ravensburg und Aulendorf vom 13. bis 28. November. Bodensee-Oberschwaben-Bahn (BOB) und Deutsche Bahn gemeinsam haben für die Fahrgäste auf dieser Strecke einen Schienenersatzverkehr (SEV) eingerichtet.

Busse, die BOB-Züge ersetzen, bedienen auch alle Unterwegsstationen. In Ravensburg fahren die SEV-Busse auf der Westseite des Bahnhofs beim P&R-Parkplatz Escher-Wyss-Straße ab. Weitere Haltestellen sind: Weingarten: Charlottenplatz, Baienfurt: Niederbiegen Schussentalstraße, Mochenwangen: Alte Kirche. Einzelne Busse halten auch in Ravensburg am Berufsschulzentrum. Zusätzlich verkehren Direktbusse ohne Halt zwischen Ravensburg und Aulendorf.

Fahrgäste müssen ihre Fahrscheine vor Fahrtantritt kaufen, in den SEV-Bussen ist kein Kauf möglich. Auch der Check In/Check Out mit der bodo eCard ist nur direkt an den Bahnhöfen/Bahnsteigen möglich. Die Verkehrsunternehmen empfehlen als Alternative das bodo-HandyTicket oder den Kauf über den DB Navigator. Bei beiden Varianten erhalten bodo-Fahrgäste jeweils zehn Prozent Nachlass auf Einzeltickets.

Info:
Die Fahrzeiten der Busse und Züge sind online auf bahn.de und bob-fn.de sowie im DB Navigator erhältlich. Nähere Informationen zu den Haltestellen finden Sie in der Broschüre unter bauinfos.deutschebahn.com

(Pressemitteilung: Bodensee-Oberschwaben-Bahn GmbH & Co. KG)