B30: Asphaltbohrungen und Erkundung des Urbachviadukts bei Bad Waldsee erfordert Straßensperrung

B30: Asphaltbohrungen und Erkundung des Urbachviadukts bei Bad Waldsee erfordert Straßensperrung
Der Neubau des Urbachviadukts steht beim Regierungspräsidium Tübingen in Planung. (Bild: Regierungspräsidium Tübingen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Bad Waldsee – Das Regierungspräsidium Tübingen plant den Neubau des Urbachviadukts im Zuge der B 30 südöstlich von Bad Waldsee. In diesem Rahmen werden am Mittwoch, 3. August 2022 Asphaltbohrungen und Erkundungen des Straßenaufbaus durchgeführt.

Die Arbeiten werden zwischen 9 und 15 Uhr ausgeführt. In diesem Zeitraum ist die B 30 halbseitig gesperrt. Der Verkehr bleibt in beiden Fahrtrichtungen möglich und wird über eine Ampelanlage geregelt.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für etwaige Behinderungen.

(Pressemitteilung: Regierungspräsidium Tübingen)