AVL SET schaut am neu geplanten Standort vorbei

AVL SET schaut am neu geplanten Standort vorbei
Die erste Erde ist zur Seite geschaufelt für das Bauprojekt von AVL SET. (BildL Stadt Wangen)
WOCHENBLATT
Redaktion

Wangen – ERBA-Spaziergänger haben es – laut städtischer Mitteilung – längst gesehen: Neben der Quartiersgarage in der ERBA wurden Fundamente für ein großes Gebäude gesetzt. Auf dieser Betonbasis werden in den nächsten Tagen die Stützen für das künftige Gebäude AVL SET aufgestellt.

Dann wird es – so die Stadt Wangen weiter – zügig vorangehen. Daher griffen die Geschäftsführer, Horst Hammerer und Dr. Tobias Schelter, gemeinsam mit Geschäftspartnern und Oberbürgermeister Michael Lang zum Spaten für den offiziellen Baustart.

Aus einer Zwei-Mann-Gründung in Wangen hervorgegangen, kann sich AVL SET inzwischen Weltmarktführer für Inverter-Testsysteme im E-Mobilitätsbereich nennen. Das Unternehmen sitzt derzeit noch im Waltersbühl, entwächst jedoch den Räumlichkeiten dort. 

Deshalb sei der Umzug in die ERBA für Anfang April 2022 geplant. Der neue Firmensitz soll es dem Unternehmen ermöglichen, mehrere Wachstumsstufen zu nehmen, erklärte Dr. Tobias Schelter.  Oberbürgermeister Michael Lang wünschte AVL SET und den am Bau beteiligten Firmen oder Unternehmen einen guten Start.

Das Foto zeigt den symbolischen Spatenstich mit (von links nach rechts): Julia Hartmann (stellvertretend für das Projektteam der AVL SET GmbH), Rainer Girke (Architekt, krehl.girke architekten), Michael Lang (Oberbürgermeister Stadt Wangen), Christoph Sonntag (Finanzierung, Kreissparkasse Ravensburg), Florian Bucher (Finanzierung, DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG), Horst Hammerer (Geschäftsführer, AVL SET GmbH), Dr. Tobias Schelter (Geschäftsführer, AVL SET GmbH), Götz Willmann (Projektleitung Generalunternehmer, Implenia Regiobau GmbH), Christian Klein (Bauherr und Projektmanagement, DAL Bautec Baumanagement und Beratung GmbH).