Autofahrer nach Chaosfahrt verunfallt

Autofahrer nach Chaosfahrt verunfallt
Nach einer wilden Chaosfahrt im Bodenseekreis ist der Fahrer verunfallt. Die Polizei bittet um Hinweise zum Unfallhergang / Symbolbild (Bild: bild-picture alliance-geisler-fotopress-christoph-hardt-geisler-fotopress)
WOCHENBLATT
Redaktion

Friedrichshafen/Bodenseekreis (ots) – Mehrere Verkehrsunfälle verursacht hat am Freitag kurz vor 13 Uhr ein Autofahrer im Stadtgebiet.

Der 36 Jahre alte Lenker fuhr in der Margaretenstraße sowohl mehrere Zaunelemente und einen Poller wie auch mindestens drei Autos an, bevor er an der Ecke zur Allmandstraße gegen einen Opel prallte und diesen gegen einen Dacia schob. Im Anschluss befuhr er mit wesentlich zu hoher Geschwindigkeit die Keplerstraße und verunfallte beim links abbiegen am Maybachplatz, wobei sein roter Audi in einem Grünstreifen auf der Seite landete. Der Fahrer erlitt dabei schwerere Verletzungen. Ein Rettungsfahrzeug brachte ihn zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Da im Raum steht, dass der Fahrer, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist, zudem unter Rauschgift- und Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe zur Untersuchung entnommen. Weiter gibt es Hinweise darauf, dass während seiner Unfallfahrt in der Margaretenstraße ein Beifahrer, der eventuell Krücken bei sich hatte, ausgestiegen und zu Fuß geflüchtet sein soll.

Wer Angaben zum Unfallhergang, der Unfallstrecke oder dem flüchtigen Beifahrer machen kann wird gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen unter Tel.07541/701-0 zu melden.

(Pressemitteilung: Polizeipräsidium Ravensburg)