Autofahrer flüchtet vor Polizei

Autofahrer flüchtet vor Polizei
Eine Polizeikelle, mit Halt Polizei liegt hinter einer Windschutzscheibe. (Bild: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Fritsch)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ulm/Achstetten (ots) – Drogen fand die Polizei am Dienstag im Auto eines 19-Jährigen auf der B30.

Der 19-Jährige fuhr gegen 15.30 Uhr auf der B30 in Richtung Biberach und war zu schnell. Ein Videofahrzeug der Polizei hatte den Verstoß dokumentiert und wollte den Fahrer kontrollieren. Der 19-Jährige dachte jedoch nicht daran anzuhalten und gab Gas.

Er fuhr auf einen Parkplatz und danach wieder auf die B30. Dort fuhr auf dem rechten Fahrstreifen ein Sattelzug. Mit seinem Audi stieß er gegen den Laster und schleifte daran entlang. Er beschleunigte und fuhr weiter. Danach machte er eine Vollbremsung und hielt auf dem Grünstreifen an. Der 19-Jährige sprang aus seinem Fahrzeug und flüchtete zu Fuß in Richtung Achstetten.

Die Polizei fahndete nach dem jungen Mann und konnte ihn kurze später vorläufig festnehmen. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 19-Jährige keinen Führerschein hat und er unter dem Einfluss von Drogen stand.

Im Fahrzeug fand die Polizei noch etwa 12 Gramm Marihuana in einer Tasche. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro an dem Audi und Sattelzug. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.