Ausbildung mit Zukunft in Naturwissenschaft und Technik

Ausbildung mit Zukunft in Naturwissenschaft und Technik
Heiß her ging es am Tag der offenen Tür beim Einsatz der Schießbaumwolle. (Bild: Julia Stauber)
WOCHENBLATT
Redaktion

Isny – Vergangenen Samstag hat die Naturwissenschaftlich-Technische Akademie (nta) in Isny ihre Türen für interessierte Schüler und Eltern geöffnet und die Ausbildungsgänge zum/r Technischen Assistenten/in an den vier nta Berufskollegs mit den Schwerpunkten Biotechnologie (BioTA), Chemie (CTA), Pharmazie/Apotheke (PTA) und Informatik (AIK/ITA) vorgestellt. Neben Einzelberatungen für die Interessierten durch die Fachlehrer bestand auch die Möglichkeit Labore und Unterrichtsräume der einzelnen Fachbereiche zu erkunden.

In den Laboren schauten die Besucher den Schülern über die Schulter und gewannen Einblicke in die spannenden Fachgebiete. Beispielsweise wurde im Labor der Chemie Schießbaumwolle effektvoll in Brand gesetzt oder im Fachbereich Informatik eine Robotersteuerung und Möglichkeiten zur kontaktlosen Energieübertragung sowie die Faszination des Programmierens durch mathematische 3D-Simulation vorgeführt.

Im Fachbereich Pharmazie konnten die Interessierten sich gleich selbst in praktischen Fähigkeiten testen und einzelne Schritte der Herstellung unterschiedlicher Arzneiformen selbst herstellen. In der Biotechnologie führten die Besucher unter anderem eine Wasseruntersuchung auf coliforme Keime mittels eines UV-Schnelltest durch.

„Die nta Isny ist bekannt für ihre stark praxisorientierte Ausbildung. Daher war es uns besonders wichtig, neben den reinen Informationen zu den Ausbildungsgängen, einen Einblick in die Praktika zu geben. Das ist ein wichtiger Punkt, der uns von anderen Ausbildungsorten unterscheidet,“ so Gesamtschulleiter Prof. Dr. Kurt Grillenberger.

Aber nicht nur potentielle neue Schülerinnen und Schüler nutzen den Tag der offenen Tür, sondern auch viele Ehemalige. „Ich habe mich über die zahlreichen ehemaligen Schülerinnen und Schüler gefreut, die ihre Ausbildungsstätte besucht haben und sich mit Lehrern und anderen Ehemaligen an die tolle Ausbildungszeit erinnert haben.

Das ist ein schönes Zeichen der langjährigen Verbundenheit mit der nta“, zeigt sich Elvira Frommknecht, Fachlehrerin PTA und Koordinatorin des Tages des offenen Tür, zufrieden. Weitere Beratungsangebote, virtuell und in Präsenz, findet man auf www.nta-isny.de.

(Pressemitteilung: NTA Isny)