Aulendorf und Teilorte zeigen Flagge für Demokratie

Aulendorf und Teilorte zeigen Flagge für Demokratie
Bürgermeister Matthias Burth mit der Flagge "Demokratie leben!" (Bild: Stadt Aulendorf)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ein freies und unabhängiges Wahlrecht und damit Einfluss auf die politischen Geschicke des eigenen Landes zu nehmen, ist für die Deutschen mittlerweile selbstverständlich geworden. Bis zum Leben in Rechtsstaatlichkeit und Demokratie war es aber ein langer und steiniger Weg.

Demokratie ist ein Privileg und ein Prozess, der weiter wachsen muss, auch in Deutschland. Nach wie vor gibt es immer noch viele Staaten auf dieser Welt, in denen die Menschen teils unter Einsatz ihres Lebens für ihre Freiheit und das Leben in einem demokratischen Staat kämpfen müssen.

Seit 15. September, dem Internationalen Welttag der Demokratie, zeigt Aulendorf gemeinsam mit den Ortschaften Blönried, Tannhausen und Zollenreute wieder Flagge für Gleichheit, Freiheit und politische Mitbestimmung und gegen die weltweite Missachtung von Menschenrechten und gegen undemokratische Strukturen.

Die Fahne wurde von Katja Lackner, einer Schülerin der Berufsfachschule Druck- und Medientechnik an der Gewerblichen Schule Ravensburg gestaltet und im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ für den Internationalen Welttag der Demokratie zur Verfügung gestellt.

Sie wird bundesweit in den meisten Kommunen der vier Partnerschaften für Demokratie Ravensburg, Weingarten, Leutkirch-Aichstetten-Aitrach und des Landkreises zeitgleich zu sehen sein.

Mehr Informationen zum Bundesprogramm sowie Fördermöglichkeiten für eigene Projekte und Initiativen finden Sie unter www.demokratie-leben.de sowie www.rv.de/demokratie-leben.

(Pressemitteilung: Stadt Aulendorf)