Aufruf zur Gaseinsparung – Stadtwerke Sigmaringen setzen Maßnahme um

Aufruf zur Gaseinsparung – Stadtwerke Sigmaringen setzen Maßnahme um
Die Stadtwerke Sigmaringen sorgen dafür, dass fossile Energie eingespart wird. (Bild: pexels)
WOCHENBLATT
Redaktion

Sigmaringen – Nachdem der Minister für Wirtschaft und Energie Robert Habeck die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas ausgerufen hatte, begann bundesweit die Diskussion über nachhaltiges und intelligentes Haushalten mit dem Energieträger Gas. Auch die Bundesnetzagentur rief die deutsche Bevölkerung sowie die Kommunen und Unternehmen dazu auf, Gas einzusparen.

Die Stadtwerke Sigmaringen als regionaler Energieversorger mit großem Bewusstsein für Natur und Umwelt kommen dieser Forderung selbstverständlich nach. In Folge dessen wurde die Wassertemperatur in den Lehrschwimmbecken der Geschwister-Scholl-Schule sowie im Ortsteil Laiz gesenkt.

Da beide Becken aufgrund des Endes der Wintersaison vorübergehend nicht für die Öffentlichkeit zugängig sind, was zu einer geringeren Auslastung führt, wird die Temperatur um 3 °C auf zukünftig 25 °C herabgesetzt.

Wir tätigen diese Maßnahme, damit fossile Energie eingespart wird. Zusätzlich leisten wir somit einen Beitrag zur Befüllung der nationalen Gasspeicher, was schlussendlich der Gesamtbevölkerung zu Gute kommen wird. In der aktuellen Zeit ist es wichtiger denn je, zusammen zu arbeiten, um gemeinsam eine größere Unabhängigkeit in der Energieversorgung zu erreichen.

(Pressemitteilung: Stadtwerke Sigmaringen)