Auf Facebook-Plattform Ehinger Politessen beleidigt: Stadt erstattet Anzeige

Auf Facebook-Plattform Ehinger Politessen beleidigt: Stadt erstattet Anzeige
Computertaste mit der Aufschrift Hass und Paragrafenzeichen. (Bild: picture alliance / Bildagentur-online/Ohde)
WOCHENBLATT
Redaktion

Ehingen – Die Mitarbeiterinnen der städtischen Verkehrsüberwachung haben es nicht immer leicht. Sorgen sie doch im Auftrag der Stadt für mehr Verkehrssicherheit auf unseren Straßen. Wer auf dem Gehweg parkt, Rettungszufahrten zustellt oder sonstige Verkehrsverstöße begeht, muss aus gutem Grund mit einem Strafzettel rechnen. Ein Verkehrsteilnehmer war darüber jedoch so erbost, dass er über eine Facebook-Plattform die städtischen Mitarbeiterinnen übelst beschimpfte.

Das allerdings kommt ihm jetzt teuer zu stehen. „Üble Beleidigungen unserer Politessen dulden wir nicht“ betont Ordnungsamtsleiter Ludwig Griener. Die Stadt erstattete deshalb Strafanzeige und stellte Strafantrag gegen den Betroffenen. Die Staatsanwaltschaft beantragte daraufhin einen Strafbefehl, worauf das Amtsgericht den uneinsichtigen Kraftfahrer zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilte.

(Pressemitteilung: Stadt Ehingen (Donau))