Asphaltiertes Teilstück garantiert mehr Verkehrssicherheit

Asphaltiertes Teilstück garantiert mehr Verkehrssicherheit
Freude über den festen Untergrund des Radweges herrscht bei Dirk Meyer (Tiefbauamt), Gregor Gaffga (Radbeauftragter), Bürgermeister Karl Langensteiner-Schönborn und Dr. Ewald Weisschedel, Vorsitzender der Freien Wähler Fraktion, als Antragsteller. (Bild: Stadt Konstanz)
WOCHENBLATT
Redaktion

Konstanz – Pünktlich zum Beginn der Fahrradsaison hat die Stadt Konstanz – laut städtischer Mitteilung – die Radwegeverbindung von Allmannsdorf nach Egg durch die Holzgasse befestigt, um den vielen Radler / innen auch bei Nässe eine sichere und attraktive Verkehrswegeverbindung zu bieten.

Auf dem 500 Meter langen Teilstück wurde – so die Stadt Konstanz weiter – die bisher wassergebundene Wegedecke befestigt. Die Strecke ist auch eine wichtige Verbindung von Allmannsdorf zur Universität und kann nun bei jedem Wetter komfortabel befahren werden. Damit ist wieder ein Beitrag zur Stärkung des Radverkehrs als umweltfreundliche Form der Alltagsmobilität gelungen.

Die Strecke sei im Übrigen schon seit vielen Jahren mit einer sparsamen Beleuchtung ausgerüstet: Werde die Beleuchtung des Weges von Radfahrenden oder zu Fuß Gehenden gewünscht, könne sie an mehreren Stellen entlang der Strecke eingeschaltet werden. In der übrigen Zeit seien die Leuchten aus, was Strom spare und die Natur schützen könnte.