Armin Laschet, der Sylvester Stallone der CDU

Armin Laschet, der Sylvester Stallone der CDU
Mike Jörg, seit 1994 bekannt für seinen Jahresrückblick „Wa(h)r was?“ (Bild: PR/Mike Jörg)
WOCHENBLATT
Redaktion

Mike Jörg, oberschwäbischer Kabarett-Grandseigneurs aus Weingarten, heitert Sie, in diesen humorlosen Zeiten, jede Woche bei uns ein bisschen auf. Der Satiriker ist seit 1994 bekannt für seinen satirischen Jahresrückblick „Wa(h)r was?“. Aus bekannten Gründen müssen alle Termine für die treffsicheren Sticheleien landauf und landab leider ausfallen. Nicht aber bei uns. Lassen Sie sich jede Woche überraschen, mit was Mike Jörg Ihre Lachmuskeln digital kitzeln wird. Viel Vergnügen!

Unvergessen seine Filme als Rocky Balboa. Er war ein unverwüstlicher Kämpfer. Er hatte nie den härtesten Schlag, aber er konnte einstecken: Zugeschwollene Augen, blutige Lippe, die Wetten gegen sich, aber er kämpfte; er kämpfte acht    Spielfilmlängen einen ungleichen Kampf. Für Armin Laschet dauerte der Kampf gerade mal acht Wochen. Am Ende lag Armin Stallone schwer demoliert am Boden und der Verlierer Markus stand wie ein mächtiger Kollos über ihm, schaute lächelnd auf ihn herab, warf mit einer eleganten Geste das Handtuch und gratulierte ihm zum Sieg.

Rocky Balbo hätte solch einen zugesprochenen Sieg niemals akzeptiert

Millionen Zuschauer verfolgten via Medien den ungleichen Kampf und erfuhren am Ende, dass das Spitzenpersonal der CDU während einer nächtlichen Sitzung entschieden hat, Armin Sylvester Laschet zum Sieger nach Punkten zu erklären. Punkt aus, howgh, wir haben gesprochen…  Rocky Balbo hätte solch einen zugesprochenen Sieg niemals akzeptiert, aber bei jedem Spielfilm entscheidet letztendlich das Drehbuch darüber, wie die Geschichte endet.

Rocky-Laschet ist längst damit beschäftigt, das Drehbuch für seine nächste Filmrolle zu studieren. Beim nächsten Spielfilm geht es um den Kampf – Armin Sylvester gegen Annalena, die Trampolin springende Baerbock. Die CDU-Chefetage hat Laschet zum Sieger erklärt, weil sie befürchtete, dass der testosterongeschwängerte Gladiator Markus gegen die (eine Tarnkappe tragende) Baerbock nicht wendig genug sei.

Großes Kino kommt auf uns zu

Sie hoffen, dass im Kampf gegen die listenreiche Annalena der unverwüstliche Kleinkrieger Armin Stallone eher eine Chance habe.  

Ich bin gespannt, ich bin nur Zuschauer und freue mich auf die nächsten Staffeln der Laschet-Inszenierung. Vermutlich wird uns allen im Sommer großes Kino, werden uns große Theaterinszenierungen geboten werden, eine elektrisierende Mischung aus antiker Tragödie, Nibelungenlied und Shakespeares Königsdramen.  

Welche Kraftfelder werden den Ausschlag geben?

Mich würde nicht überraschen, wenn es die mystischen Kräfte des Vornamens sein würden. In dieser Hinsicht hat Amin, der Laschet, sehr viel aufzubieten. Immerhin war es Armin, der Cheruskerfürst, der in der legendären Varusschlacht die Römer besiegte. Ob das Ausreichen wird, um die Urkräfte im Vornamen Annalena zu besiegen? Annalena bedeutet, aus dem Hebräischen übersetzt, „die Leuchtende“, „die Sonnengleiche“, „die Begnadete“, „die Liebreizende“, „die Anmutige“.

Kann man Anmut mit Kampfesmut bekämpfen?

Armin, Armin, sieh dich vor. Der kommende Wahlkampf wird tückischer geführt als die Hermann-Schlacht.