Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit im Oktober gesunken

Arbeitslosigkeit im Oktober gesunken
Das Logo der Agentur für Arbeit. (Bild: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)
WOCHENBLATT
Redaktion

Die Zahl der Arbeitslosen im Südwesten ist im Oktober saisonbedingt gesunken. Rund 229.100 Menschen waren arbeitslos gemeldet und damit knapp 6900 weniger als im September, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch mitteilte. Die Quote sank um 0,1 Punkte auf 3,6 Prozent. Vor einem Jahr lag sie bei 3,5 Prozent.

Vor allem in der Grundsicherung habe die Zahl der Arbeitslosen gegenüber Oktober 2021 um 13,8 Prozent auffällig zugenommen, teilte die Regionaldirektion mit. Das sei vor allem auf Flüchtlinge aus der Ukraine zurückzuführen.

«Der Rückgang der Arbeitslosenzahlen gegenüber dem Vormonat hängt allein mit saisonalen Einflüssen zusammen; ohne diese wäre die Arbeitslosigkeit gestiegen», sagte der Chef der Regionaldirektion, Christian Rauch, laut Mitteilung. Es würden zwar immer noch viele Arbeitskräfte gesucht, und die Zahl der angebotenen Ausbildungsstellen übersteige die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber deutlich. «Andererseits signalisiert die relativ geringe Zahl von Abgängen Arbeitsloser in Erwerbstätigkeit die Zurückhaltung vieler Unternehmen angesichts der gesamtwirtschaftlichen Folgen des Ukrainekriegs.»

(dpa/lsw)