Ansteckende Lebensfreude, ausgedrückt in kreativen Tänzen: Janis und Zoé erreichen Millionen Fans

Ansteckende Lebensfreude, ausgedrückt in kreativen Tänzen: Janis und Zoé erreichen Millionen Fans
Ehrgeizig und voller Freude auf die Zukunft packen Jannis und Zoé ihre weiteren Pläne an.

Tanzen ist ihre Leidenschaft, die gute Laune ansteckend und die Kreativität stets aufs Neue inspirierend: Janis und Zoé erreichen mit ihren Videos auf Facebook, Instagram und TikTok Millionen Menschen. Im WOCHENBLATT spricht das Paar exklusiv über seine Motivation, Herausforderungen während der Pandemie und zukünftige Pläne.

Bocholt (dab) – Angefangen hat alles vor rund drei Jahren, als sich Janis und Zoé auf einer Tanzparty kennenlernten. Die beiden wurden daraufhin nicht nur ein Tanz-, sondern auch ein Liebespaar und dokumentierten ihren Werdegang fortan hautnah in den sozialen Netzwerken.

Aus dem Tanzpaar wurde auch ein Liebespaar.

„Wir haben auch zuvor schon viel Social Media gemacht. Mit unseren Clips möchten wir Menschen inspirieren und mit unserer Lebensfreude und Tanzbegeisterung anstecken“, erklärt Zoé. Die 25-jährige Bocholterin begann bereits vor 15 Jahren mit dem Tanzen, während Janis seine Leidenschaft erst mit knapp 20 Jahren – unter anderem auf einer Südamerikareise – entdeckte. Neben ihren beeindruckenden Künsten posten sie auch Tutorials und beantworten fleißig die Fragen ihrer Follower aus aller Welt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Millionen Menschen verfolgen die Videos von Janis und Zoé: derzeit sind es auf Facebook knapp 600.000 Abonnenten, auf Instagram folgen ihnen rund 183.000 Menschen und auf TikTok sind es sogar sage und schreibe 1,4 Millionen. „Die Art unserer Posts ist unterschiedlich, da sich auch das Publikum auf den jeweiligen Plattformen unterscheidet und bunt gemischt ist“, sagt der 30-jährige Wittener.

Während die Follower auf TikTok sehr jung seien und der Fokus dort daher mehr auf Entertainment und Vergnügen liegt, posten die beiden auf Facebook auch viele private Erlebnisse. Auf Instagram finden Fans bevorzugt Tutorials und allerlei Tänze. „Wir posten allerdings nicht ausschließlich positive, sondern auch negative Momente. Eben alles, was zum Leben dazugehört. Wir wollen authentisch sein“, betonen die beiden. Täglich bekommt das Paar Nachrichten, beispielsweise von Kindern, die durch das Tanzen neues Selbstbewusstsein getankt haben oder auch von Rentnern, die wieder neuen Lebensmut durch die Posts fassen.

Sie ermutigen die Menschen durch ihre Lebensfreude und Energie die sie in ihren Tänzen.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden auch Janis und Zoé in ihren Planungen jäh ausgebremst. „Eigentlich wollten wir 2020 auf Weltreise gehen. Zu Beginn des Jahres hatten wir noch unglaublich tolle Tanz-Erlebnisse mit Standing Ovations, unter anderem in Ungarn und Bulgarien. Corona hat dann erstmal alles, was wir uns in zwei Jahren aufgebaut hatten, auf Eis gelegt.

Wir wussten im Herbst nicht, wie es weitergeht“, erzählt Janis von den schwierigen Momenten der vergangenen Monate. Tanzschulen mussten schließen, der Tanzsport verschwand in der Öffentlichkeit quasi von der Bildfläche und ein ganzer Berufszweig bangte um seine Existenz. Geplatzte Aufträge waren die Folge für Janis und Zoé.

Die Corona-Pandemie bremsten die Tanzaufträge aus – jedoch nicht die Leidenschaft fürs Tanzen.

Umso größer war die Freude, dass die Zahl ihrer Fans in den zurückliegenden Wintermonaten stark anwuchs: In den vergangenen vier Monaten verdoppelte sich die Anzahl der Menschen, die Janis und Zoé mit ihren Posts erreichen. „Für uns sind diese Zahlen allerdings nicht das Entscheidende. Wichtiger ist uns die Stimmung in unserer Community – und die ist hervorragend“, freut sich Zoé. Das Paar hat sich in den Monaten der Pandemie neu erfunden und überzeugt mit Kreativität, Lebensfreude und spektakulären Tanz-Moves.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Für die Zukunft haben die beiden bescheidene Wünsche. „Gesund bleiben, gut über die Runden kommen“, sagt Janis kurz und knapp. Zoé ergänzt: „Natürlich gibt es auch Ängste, aber wir blicken positiv nach vorne. Hoffnung ist ein wichtiges Thema, insbesondere in Krisenzeiten. Wir wollen Menschen mit unseren Clips dazu ermutigen, die Hoffnung nicht aufzugeben.“

Künftig möchten Janis und Zoé auch Unternehmen in puncto Social Media beraten. In ihrem neuen Merchandise-Shop gibt es zudem ab sofort selbst kreierte Fan-Artikel. Es gibt also viel zu tun und die Fans dürfen gespannt sein, was sich das Paar für 2021 noch alles einfallen lässt.

Wer jetzt neugierig geworden ist, erfährt auf folgenden Plattformen alles Weitere zu Janis und Zoé:

Facebook:https://www.facebook.com/janisyzoe
Instagram:https://www.instagram.com/janisyzoe
TikTok:https://www.tiktok.com/@janisyzoe
YouTube:https://www.youtube.com/channel/UCtRPw7EC3UyfongION7BVqA