Beispiel der Jugendnationalspielerinnen macht Schule Andrang beim Learn-to-Skate-Programm der EV Lindau Islanders

Andrang beim Learn-to-Skate-Programm der EV Lindau Islanders
Trainer/innen hinten von links nach rechts: Brigitta Juhasz, Spencer Eckhardt, Barbara Juhasz, Maximilian Lang, Stefan Kessler, Timo Polzer, Raphael Grünholz. (Bild: EV Lindau Islanders)

WOCHENBLATT
Redaktion

Das leuchtende Beispiel der EVL-Jugendspielerinnen macht Schule. Auf den Spuren von Kim Bürge und Hanna Weichenhain, die kürzlich beim Gewinn der U18 Damen Weltmeisterschaft der Division 1. maßgeblich beteiligt waren, wandeln zahlreiche Nachwuchstalente. Das Learn-to-Skate-Programm der Islanders erfreut sich nach dem Restart im Neuen Jahr großer Beliebtheit.

Seit dem Neubeginn am 9. Januar gingen über 30 Anmeldungen ein. Mehr als 50 Kinder bevölkern durchschnittlich die Eisfläche, darunter sind auch ein gutes Dutzend ukrainischer Kinder. Mit großer Begeisterung nutzen die Flüchtlingskinder das Angebot zur sportlichen Betätigung.

Gleichzeitig leisten die ehrenamtlichen und zertifizierten Trainer, die unter der Federführung der beiden hauptamtlichen Kräfte des EVL das Ausbildungsprogramm leiten, ein maßgeblichen Beitrag zur Integration. „Die Verständigung klappt sehr gut. Es funktioniert auf Englisch oder mit Pantomime und Handzeichen“, berichtet Spencer Eckhardt, einer der hauptamtlichen Übungsleiter der EV Lindau Islanders.

Gut angenommen werden auch die speziellen Trainingseinheiten für Kindergärten. Für die allerjüngsten gibt es ein besonders Programm im Projekt „Learn-to-Skate“. Spencer Eckhardt: „Wir wollen so vielen Kindern wie möglich das Eislaufen und damit Eishockey näherbringen. Bei uns sind die Kids gut aufgehoben.“

Neben Eckhardt und Maximilian Lang, die zweite hauptamtliche Kraft, kümmern sich insgesamt sieben ausgebildete Trainer und fünf weitere Helfer sowie die Profispieler der Islanders beim EVL um den Nachwuchs. Die Federführung haben Andi Bürge (Jugendleiter) und Martin Hummel (Nachwuchsleiter).

Im besten Falle wandeln die Nachwuchslatente eines Tages auf den Spuren von Kim Bürge und Hanna Weichenhain. Das EVL-Duo sicherte sich mit der deutschen „U18“-Nationalmannschaft dank vier Siegen in fünf Spielen den Titel der Division 1, der zum Aufstieg in die Weltgruppe berechtigt. Dort warten ab nächstes Jahr dann u.a. die großen Eishockeynationen wie Schweden, die USA und Kanada.

Wer seine Kinder beim Eishockey anmelden möchte, meldet sich beim EV Lindau (Email: nachwuchstrainer@evlindau.com) oder schaut auf der Homepage Young-Islanders vorbei.

(Vereinsmitteilung: EV Lindau Islanders)