Andacht an Pilgerkapelle in Hungersberg abgesagt

Andacht an Pilgerkapelle in Hungersberg abgesagt
Am 15. August hätte an der Hof- und Pilgerkapelle in Hungersberg die „Andacht für alle“ stattgefunden. Sie wurde nun aufgrund der Corona Beschränkungen abgesagt. (Bild: Martina Saupp)
WOCHENBLATT
Redaktion

Hungersberg (wb/dpi) – Die traditionelle „Andacht für Alle“ an Maria Himmelfahrt muss – so die Veranstalter – aufgrund der Corona-Auflagen abgesagt werden. Geweihte Kräutersträuße liegen aber am 15.08. ab 10 Uhr gegen eine Spenden zur Abholung bereit.

Am 15. August hätte an der Hof- und Pilgerkapelle in Hungersberg die „Andacht für alle“ stattgefunden. Sie wurde nun aufgrund der Corona Beschränkungen abgesagt. „Das Team um Hausherr Bernhard Wagner möchte kein Risiko für die Besucher eingehen“ heißt es in einer Mitteilung.

An dem anschließenden Hock hätten auch Kräutersträuße geweiht werden sollen, allerdings fällt diese Weihung ebenfalls aus. Der alte Brauch, Kräutersträuße mit sieben verschiedenen Kräutern an Maria Himmelfahrt zu weihen, soll Häuser und Bewohner vor Unwettern und Krankenheiten schützen.

Geweihte Kräutersträuße können jedoch gegen eine Spende an den Verein „Musik hilft Oberschwaben e.V.“ an der Hof- und Pilgerkapelle am 15.08. ab 10 Uhr abgeholt werden.

Das Team um Martina Saupp wird Sträuße binden, die von der Gemeindereferentin Frau Andric geweiht werden. Die Veranstalter bitten darum, Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten.

Mit den Spenden werden hilfsbedürftige Kinder und Jugendliche in der Region Bodensee-Oberschwaben unterstützt. Weitere Informationen über den Verein findet man hier www.musik-hilft-menschen.de.